Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© M. Staudt/grafikfoto.de

Bund gibt 24,24 Millionen Euro für Kulturförderung in Schleswig-Holstein I Kulturministerin Karin Prien: „Großartige Hilfe für unsere Kultureinrichtungen“

Datum 26.11.2020

KIEL. 24,24 Millionen Euro aus der Kulturförderung des Bundes werden in den kommenden Jahren nach Schleswig-Holstein fließen. Zu den Kultureinrichtungen, die besonders gefördert werden, gehören das Kieler Schloss mit 11 Millionen Euro für die Sanierung des Konzertsaals und das Schloss Eutin mit 3 Millionen Euro für Projekte in Schloss, Schlossgarten und Küchengarten. Ich bin den schleswig-holsteinischen Bundestagsabgeordneten außerordentlich dankbar, dass sie sich so vehement für die Ertüchtigung des Kieler Schlosses als herausragende Konzertadresse in Schleswig-Holstein einsetzen. Damit sind für dieses wichtige Vorhaben die Weichen in der Landeshauptstadt auf grün gestellt“, sagte Kulturministerin Karin Prien heute (26. November) in Kiel. Grundsätzlich seien die Bundesmittel - insbesondere für Sanierung und Ausbau der für das ganze Land wichtigen Museen in Eutin, Molfsee und Meldorf - eine großartige Hilfe und ein gutes Zeichen für die Kultur in Zeiten der Corona-Pandemie, betonte sie. 

Die Projekte in der Übersicht:

  • Konzertsaal Kieler Schloss: 11 Millionen Euro
    Die Landeshauptstadt Kiel erhält den Zuschuss für die dringend notwendige Sanierung des Konzertsaales. Die aktualisierte Kostenschätzung für die Sanierung liegt bei rund 35,5 Millionen Euro zuzüglich eines Risikozuschlags. Kulturministerin Prien: „Die Beteiligung des Bundes an der geplanten Sanierung unterstreicht den hohen Rang dieses kulturellen Leuchtturms in der Landeshauptstadt.“
  • Schloss Eutin: 3 Millionen Euro
    Die Stiftung Schloss Eutin plant für das Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung die Herrichtung des 2. Obergeschoss zur Nutzung für die Museumspädagogik und für Sonderausstellungen sowie die Ertüchtigung des Rittersaales und Maßnahmen im Schlossgarten.
  • Freilichtmuseum Molfsee: 2,7 Millionen Euro
    Die Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf erhält die Mittel für die dringend erforderlichen Sanierungs- und Restaurierungsmaßnahmen an zahlreichen historischen Gebäuden des Freilichtmuseums sowie die bauliche Inwertsetzung der Museumsanlage im historischen Teil.
  • Marinedenkmal Laboe: 2,25 Millionen Euro
    Am Marinedenkmal in Laboe sind Instandsetzungsmaßnahmen der Fassade, Trockenlegung der Wände, die Fenstererneuerung sowie Maßnahmen im Außenbereich geplant.
  • Umbau Dithmarscher Landesmuseum: 2,215 Millionen Euro
    Die Mittel sollen für eine neugestaltete innovative, partizipative und damit publikumswirksame Dauerausstellung verwendet werden. Das denkmalgeschützte Gebäudeensemble wird energetisch auf den neuesten Stand gebracht.
  • Gut Rastorf: 1,75 Millionen Euro
    Die denkmalgeschützte Hofanlage im Kreis Plön, insbesondere die Reetdachscheune, soll erhalten werden.
  • Kloster Cismar: 800.000 Euro
    Das Kloster soll mit Hilfe der Bundesmittel für weitere Nutzungen ertüchtigt werden. Dazu gehören Brandschutzmaßnahmen und dadurch die Möglichkeit der Wiedereröffnung Gewölbesaal im Kloster für Kulturveranstaltungen und Ausstellungen. Außerdem werden Rettungswege und Barrierefreiheit ertüchtigt.
  • Feuerschiff Fehmarnbelt: 525.000 Euro
    Die Mittel gehen an den Trägerverein für die Wiederherstellung des in Lübeck liegenden Schiffes.

 

 

  

 

 

Verantwortlich für diesen Pressetext: Beate Hinse | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur | Brunswiker Str. 16-22, 24105 Kiel | Telefon 0431  988-2396 | Telefax 0431  988- 5903 | E-Mail: pressestelle@bimi.landsh.de  | Medien-Informationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.