Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© M. Staudt/grafikfoto.de

Ministerin Karin Prien überreicht Ernennungsschreiben an die ersten Fachberaterinnen und –berater für Kulturelle Bildung: Wichtiger Schritt zur Stärkung kultureller Bildung an Schulen

Datum 27.03.2019

KIEL. Im Kieler Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur erhielten heute (27. März) 14 Fachberater und –beraterinnen ihre Ernennungsschreiben. Bei der kleinen Feierstunde sagte Bildungs- und Kulturministern Karin Prien: „Das ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung der kulturellen Bildung in den Schulen unseres Landes. Erstmals können wir konstant an einem landesweiten Netzwerk arbeiten und so die vielen unterschiedlichen Ideen, Projekte und Aktionen, die es überall schon gibt, systematisch unterstützen.“ 

 

Die Fachberaterinnen und –berater werden am 1. August 2019 in den Kreisen Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Rendsburg-Eckernförde, Ostholstein, Dithmarschen, Segeberg, Steinburg, Stormarn, Pinneberg und Herzogtum Lauenburg sowie in den Städten Flensburg, Kiel, Neumünster und Lübeck ihre Arbeit aufnehmen. Für den Kreis Plön läuft das Auswahlverfahren noch. Es wurden Bewerberinnen und Bewerber aus allen Schularten ausgewählt: Eine Grundschul-Lehrkraft, eine Lehrkraft von einem Förderzentrum, drei von Gemeinschaftsschulen, zwei von Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe, fünf von Gymnasien und zwei von Berufsbildenden Schulen. Sie werden für sechs Jahre mit 50 Prozent von ihrer regelmäßigen Unterrichtsverpflichtung freigestellt, um die Schulen bei Projekten der kulturellen Bildung zu beraten und zu begleiten, ihnen bei der Entwicklung und beim Ausbau von kommunalen Netzwerken zu helfen und Kontakte zwischen Schulen, Schulleitungen, Lehrkräften, Kulturschaffenden, Kulturknotenpunkten, Sponsoren sowie den Kulturinstitutionen und dem zuständigen Schulamt zu vermitteln. Außerdem sollen sie die Arbeit der Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittler unterstützen und bei der Planung von Fortbildungsangeboten für Lehrkräfte und Kulturschaffende – unter anderem im Rahmen von Projektbegleitungen - helfen.

Bei der Feierstunde überreichte Karin Prien auch die Ernennungsschreiben an 23 weitere Kulturvermittlerinnen und –vermittler (12 Künstlerinnen und Künstler, 11 Lehrkräfte), die im Rahmen der zweiten Phase des Projektes „Schule trifft Kultur…“ ausgewählt worden waren.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Thomas Schunck I Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur | Brunswiker Str. 16-22, 24105 Kiel | Telefon 0431  988-5805 | Telefax 0431  988- 5903 | E-Mail: pressestelle@bimi.landsh.de  

so die viele

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.