Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© M. Staudt/grafikfoto.de

Kulturstaatssekretär Dr. Oliver Grundei: „Das neue Digitale Archiv in Schleswig ist ein weiterer Schritt auf dem Weg in die digitale Zukunft des Landes“

Datum 05.06.2019

SCHLESWIG. „Für die Archive im Land Schleswig-Holstein beginnt eine neue Ära“, sagte Kulturstaatssekretär Dr. Oliver Grundei heute (5. Juni) in Schleswig bei der Eröffnung des Digitalen Archivs Schleswig-Holstein (DASH). Bisher sei das Archivwesen bestimmt gewesen durch beschriebenes Papier. So habe man nicht nur das historische Interesse ganzer Generationen bedienen, sondern auch die Rechtskontrolle sichern können. „Heute leben wir mit digitaler Kommunikation, Tablets und papierlosen Büros. Doch auch die dabei entstehenden Datenmassen müssen dauerhaft erhalten bleiben, wobei die rasante technische Entwicklung eine besondere Herausforderung darstellt“, sagte Grundei und lobte, dass das Landesarchiv sich seit 2016 sehr engagiert auf den Weg gemacht habe und in Verbünden mit anderen Bundesländern nach Lösungen gesucht habe. „So ist eine Lösung entstanden, die sich nicht nur darauf beschränkt, die Archivierungsmethoden, die aus der Papierverwaltung bekannt sind, ins digitale Zeitalter zu übertragen. Vielmehr hat das Landesarchiv mit seinen Partnern die Möglichkeit genutzt, den Aufbau des DASH mit weiteren Neuerungen zu verbinden“, hob der Staatssekretär hervor.

 

Die neu kreierte Software arcinsys ermögliche es zum Beispiel jedem, über das Internet von jedem Ort aus digitale, aber auch analoge Archivalien im Landesarchiv zu suchen und zu bestellen. Das Landesarchiv erreiche dadurch niedrigschwellig ein viel größeres Publikum, das sich aus historischen, genealogischen oder rechtlichen Gründen für Vergangenes interessiert. Die Software arcinsys erfülle zudem schon heute die Anforderungen des schleswig-holsteinischen E-Governmentgesetzes und des Onlinezugangsgesetzes. Zudem sei das DASH ein wichtiges Element der Verwaltungsmodernisierung und unterstütze eine effektive Schriftgutverwaltung in den Behörden und Ämtern. Grundei: „Ebenso wie der kürzlich vorgestellte „Digitale Masterplans Kultur für Schleswig-Holstein“ ist das DASH ein wichtiger neuer Baustein in der kulturellen Infrastruktur unseres Landes.“

 

Verantwortlich für diesen Pressetext: Thomas Schunck | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur | Brunswiker Str. 16-22, 24105 Kiel | Telefon 0431  988-5805 | Telefax 0431  988- 5903 | E-Mail: pressestelle@bimi.landsh.de  | Medien-Informationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.