Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© M. Staudt/grafikfoto.de

Bildungsministerin Prien: Land unterstützt Aufbau einer „Galerie der zeitgenössischen Künste Lauenburg“ mit gut 37.00 Euro

Datum 19.08.2019

 LAUENBURG. Das Künstlerhaus Lauenburg will sich um eine „Galerie der zeitgenössischen Kunst“ erweitern. Das Land Schleswig-Holstein unterstützt dieses Projekt mit Fördermitteln aus dem Investitionsprogramm „Freie Kulturszene und kleine Kultureinrichtungen“. Kulturministerin Karin Prien überreichte heute (19. Auguste) einen entsprechenden Förderbescheid über gut 37.000 Euro an den Verein des Künstlerhauses. „Das Künstlerhaus Lauenburg zählt zu den bedeutenden Kunstfördereinrichtungen des Landes. Mit großem Engagement ist in den vergangen 30 Jahren etwas entstanden, das auch überregional geschätzt wird“, sagte sie in Lauenburg. Die „Galerie der zeitgenössischen Kunst“ ist das jüngste Projekt des Vereins, Umbaubeginn ist noch in diesem Jahr. Insgesamt 27 Institutionen der freien Kulturszene in Schleswig-Holstein erhalten Fördermittel in Höhe von insgesamt 500.000 Euro für Investitionen in ihren Einrichtungen. Das Programm richtet sich an nicht gewinnorientierte, öffentlich zugängliche Einrichtungen, Gruppen oder Projektträger mit eindeutig kultureller Ausrichtung. 

Das Künstlerhaus Lauenburg vergibt jedes Jahr fünf Stipendien für Künstlerinnen und Künstle aus den Bereichen der Bildenden Kunst, der Literatur und der Musik. Dies wird vom Land mit jährlich 30.000 Euro unterstützt. Die Ateliers der Stipendiatinnen und Stipendiaten befinden sich im Künstlerhaus. Das Haus beteiligt sich ebenfalls am Programm des jährlichen Literatursommers des Literaturhauses und dem Kultursommer am Kanal der Stiftung Herzogtum Lauenburg. Auf Initiative des Künstlerhauses wurde im Oktober 2018 auch das Netzwerk der Künstlerhäuser in Norddeutschland gegründet. Kulturministerin Prien: „Dahinter steht ein Verein, der ein herausragendes Beispiel für ehrenamtlich gestützte Kulturarbeit in Schleswig-Holstein ist.“

 

 

 

 

Verantwortlich für diesen Pressetext: Beate Hinse | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur | Brunswiker Str. 16-22, 24105 Kiel | Telefon 0431  988-5807 | E-Mail: pressestelle@bimi.landsh.de  | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de/mbwk

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.