Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© Joachim Welding

Von den Nachbarn lernen: Bildungsministerin Karin Prien startet heute mit Fachleuten zur Digitalisierungs-Dienstreise nach Estland

Datum 06.11.2017

KIEL/TALLINN. Bildungsministerin Karin Prien bricht heute (6. November) mit einer Delegation von Bildungsexpertinnen und -experten zu einer dreitägigen Reise nach Estland auf, um sich über das Thema Digitalisierung und insbesondere über digitales Lernen in Estland zu informieren. Geplant sind Schulbesuche, politische Gespräche und der Austausch mit estnischen Fachleuten. "Die Digitalisierung ist ein gesamtgesellschaftliches und ein internationales Thema. Daher ist jenseits regionaler und nationaler Ideen und Lösungen der Blick über den Tellerrand wichtig. So entstehen Vernetzungen, von denen immer alle Beteiligten profitieren", betonte die Ministerin. 

Die Bildungsreise nach Estland sei für Schleswig-Holstein interessant, weil Estland durch hervorragende Ergebnisse bei PISA 2015 heraussteche und viele Menschen gut in die digitale Gesellschaft mitgenommen habe. Zudem sei die digitale Infrastruktur in Estland weit ausgebaut, sagte Bildungsministerin Prien zu Beginn der Reise. Bereits Ende der 1990er Jahre habe jede estnische Schule einen Internetzugang gehabt und es gebe in vielen Schulen Tallinns elektronische Klassenbücher. Das ermögliche Lehrern und auch Eltern, von zu Hause aus Einsicht in die Einträge zu erhalten, sagte Prien. "Ich finde es bereichernd und hilfreich, sich vor Ort über Chancen und Risiken der Digitalisierung auszutauschen und von den langjährigen Erfahrungen in Estland zu lernen", hob die Bildungsministerin hervor. Die auf der Reise gewonnenen Erkenntnisse könnten für Schleswig-Holsteins Entwicklungsstrategie im Bereich Lernen mit digitalen Medien sehr hilfreich sein.

Die Reise wird vom 2015 gegründeten Forum Bildung Digitalisierung (www.forumbd.de) organisiert. Die Stiftungsinitiative verfolgt das Ziel, Bildungspraktiker sowie Bildungsverwaltung und Bildungspolitik zusammenzubringen und neue Schul- und Lernszenarien mit digitalen Medien zu unterstützen. Prof. Dr. Wolfgang Schuster, Vorsitzender der Deutschen Telekom Stiftung und Mitinitiator der Reise, kündigte an: „Wir werden den Blick über den deutschen Tellerrand werfen und das Kennenlernen estnischer Schulen mit einem intensiven Austausch mit Expertinnen und Experten vor Ort verbinden. Die estnische Ministerin für Bildung und Forschung, Kristel Rillo, wird uns persönlich von dem estnischen Bildungsweg berichten. Wir versprechen uns Impulse für die deutsche Bildungslandschaft.“ 

Das Forum Bildung Digitalisierung organisiert Veranstaltungen zum Austausch und hat die "Werkstatt schulentwicklung.digital" mit 38 Projektschulen initiiert – darunter drei aus Schleswig-Holstein. Im Fokus ihrer Aktivitäten steht die Frage, wie digitale Medien zur Lösung pädagogischer Herausforderungen beitragen können. Regelmäßig wird die Ländergruppe bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Ministerien und Landesinstitute zum Austausch über die weitere Arbeit in diesem Themenfeld eingeladen. Bis heute hat es drei Ländertreffen gegeben. Die Bildungsreise, an der Ministerin Prien jetzt mit ihrer Delegation teilnimmt, ist die erste dieser Art. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verantwortlich für diesen Pressetext: Thomas Schunck I Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (MBWK), Jensendamm 5, 24103 Kiel | Telefon 0431  988-5805 | Fax: 0431 988-5903 I E-Mail: pressestelle@bimi.landsh.de I Medien-Informationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de I Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.bildung.schleswig-holstein.de

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.