Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Justiz, Europa und Verbraucherschutz

Porträt
Claus Christian Claussen

Minister für Justiz, Europa und Verbraucherschutz

Justizministerium

Moderne Technik

Datum 23.10.2020

Die medizinische Versorgung in den Justizvollzugsanstalten des Landes wird aufgrund der Corona-Pandemie per Video sichergestellt.

Die Corona-Pandemie stellt nicht nur die Gesellschaft, sondern auch das Gesundheitssystem vor viele Herausforderungen. Abhilfe schafft die Telemedizin, denn sie ermöglicht ärztliche Versorgung per Videoübertragung. So wird seit dem Frühjahr die auch Gesundheitsfürsorge der Gefangenen in den sieben Justizvollzugsanstalten (JVA) im echten Norden sicher gestellt.

Telemedizinische Versorgung

In der medizinischen Abteilung der JVA Lübeck hat sich Justizminister Claus Christian Claussen ein Bild von der Technik gemacht. "Ich finde die Telemedizin beeindruckend. Dieses Verfahren bietet, gerade in Krisenzeiten, vielfältige Möglichkeiten für schnelle medizinische Hilfe in unseren Justizvollzugsanstalten", erklärte der Minister.

Entlastung für Bedienstete

Die notwendige Technik wurde bereits im Frühjahr in allen Justizvollzugsanstalten installiert. Dadurch können die Bediensteten rund um die Uhr innerhalb weniger Sekunden ärztliche Unterstützung per hochauflösender Videoübertragung für die Gefangenen anfordern.

Weitere Informationen

"Hilfe per Video" (Meldung vom 07.04.2020)

Teilen: