Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung

© M. Staudt/grafikfoto.de

Würdigung für jahrelangen Einsatz

Datum 04.11.2019

Im Kampf gegen Gewalt an Frauen ist der Frauennotruf Kiel ganz vorne mit dabei – nun feiert der Verein sein 40-jähriges Bestehen.

Seit vier Jahrzehnten macht sich der Frauennotruf Kiel mit verschiedenen Angeboten wie dem "Präventionsbüro PETZE" für Mädchen und Frauen stark, die von Gewalt betroffen sind. Im Stadtmuseum Warleberger Hof feierte der Verein nun im Beisein von Gleichstellungsministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack sein 40-jähriges Bestehen. Die Ministerin gratulierte dem Verein und dankte den Mitarbeiterinnen für ihr Engagement.

70.000 Euro für Frauen in Not

Gemeinsam mit den Frauenhäusern und dem Kooperations- und Interventionskonzept übernähmen die Frauenberatungsstellen eine wichtige Aufgabe beim Schutz von Frauen vor Gewalt, sagte Sütterlin-Waack. Deshalb unterstütze das Land den Verein in diesem Jahr mit rund 70.000 Euro. Die Ministerin betonte, sie wolle diese Förderung auch im kommenden Jahr fortsetzen. Dafür müsse allerdings der Landtag noch zustimmen.

Zukunftssichere Finanzierung

"Die Landesregierung misst dem Gewaltschutz in Schleswig-Holstein eine besondere Bedeutung bei und unternimmt erhebliche Anstrengungen, um eine bedarfsgerechte Finanzierung sicherzustellen", sagte sie. Deshalb habe die Landesregierung eine genaue Bedarfsanalyse in Auftrag gegeben, die das gesamte Hilfesystem in den Blick nehme. Nur so könne das Land sicherstellen, dass Hilfseinrichtungen für von Gewalt betroffene Frauen auch in Zukunft finanziell ausreichend ausgestattet seien.

Weitere Informationen

Frauenberatungs- und Fachstellen in Kiel und im Kreis Plön

Präventionsbüro PETZE