Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung

Justizministerium

Sabine Sütterlin-Waack auf Sommertour

Datum 18.07.2019

Die Verbraucherschutz-Ministerin besucht verschiedene interessante Institutionen auf ihrer Sommertour.

Der Verbraucherschutz erfährt eine stetig wachsende gesellschaftliche Bedeutung

Neben dem wirtschaftlichen und rechtlichen Verbraucherschutz gehört seit zwei Jahren auch die Zuständigkeit für den vielfältigen Bereich der Lebensmittelhygiene und der Produktsicherheit zum Aufgabenkatalog der schleswig-holsteinischen Verbraucherschutzministerin Sabine Sütterlin-Waack. Im Rahmen ihrer Sommerreise wird die Ministerin sich bei Betriebsbesuchen und Gesprächen mit den örtlichen Verantwortlichen ein Bild von der Arbeitsweise und den Herausforderungen machen, vor denen Unternehmen und Überwachungsbehörden stehen, um den veränderten rechtlichen Rahmenbedingungen und gestiegenen Erwartungen von Verbraucherinnen und Verbrauchern an Qualität und Transparenz in der Praxis gerecht zu werden.

Die Termine der Sommerreise im Überblick: 

Dienstag, 23. Juli, 11 – 14 Uhr

Im Rahmen ihrer Sommerreise besucht Verbraucherschutz-Ministerin Sütterlin-Waack die Unternehmensgruppe Pelz und verschafft sich einen Einblick über den täglichen Ablauf im Betrieb.

Das Interdisziplinäre Kontrollteam des Verbraucherschutzministeriums besteht seit Anfang 2018 und bearbeitet u. a. jährliche Schwerpunktprogramme. Im letzten Jahr wurde der Betrieb pely-plastic GmbH & Co. KG im Rahmen des Schwerpunktprogramms „Konformitätserklärungen von Bedarfsgegenständen mit Lebensmittelkontakt“ im Oktober 2018 besucht. Die Verbraucherschutzministerin möchte sich bei Ihrem Besuch ein Bild von der Arbeit des Interdisziplinären Kontrollteams, aber auch des für die Region bedeutsamen Arbeitgebers machen. Die Firma Pely/Pelz ist ein Familienunternehmen mit mehr als 700 Mitarbeitern. Das Unternehmen ist Hersteller von Kunststoffbeuteln aller Art, speziell Gefrierbeuteln, sowie von Hygieneartikeln und wurde für die innovativen Entwicklungen im Bereich Nachhaltigkeit mit mehreren Preisen und Zertifikaten bedacht. 

Mittwoch, 24. Juli, 10.00 – 11.30 Uhr

Heute begleitet die Ministerin die Lebensmittelkontrollen in der Gaststätte "Hotel zur Treene" und informiert sich bei dem Hotelinhaber und bei Vertretern der örtlichen Lebensmittelüberwachungsbehörde über die Anforderungen an die Lebensmittelhygiene und ihre Kontrolle.

Freitag, 26. Juli, 9.00 – 11.00 Uhr

Verbraucherschutz-Ministerin Sütterlin-Waack besucht heute den bäuerlichen Marktbetrieb und Gasthof "Karl`s Erlebnishof" und spricht mit dem Inhaber sowie mit Vertretern der örtlichen Lebensmittelüberwachungsbehörde über die Anforderungen an die Lebensmittelhygiene und ihre Kontrolle.

Montag, 29. Juli, 10.30 – 12.30 Uhr

Die Ministerin besucht heute im Rahmen der Sommerreise das Unternehmen Gollnest & Kiesel GmbH & Co KG, um sich einen Einblick über das Unternehmen zu verschaffen. Sie führt dort Gespräche mit dem Inhaber des Unternehmens.

Das Unternehmen Gollnest & Kiesel GmbH & Co KG

Das Produktsicherheitsgesetz ist das wichtigste nationale Verbraucherschutzregelwerk im Bereich der Non-Food-Produkte. Es dient dem Schutz von Beschäftigten und Verbrauchern vor unsicheren Produkten sowie für die Sicherstellung des freien Warenverkehrs und gleicher Wettbewerbsbedingungen in Deutschland. Die Verbraucherschutzministerin möchte sich vor Ort über die praktische Umsetzung des Produktsicherheitsrechtes inklusive der sich daraus ergebenden Probleme informieren.

Die Firma Gollnest & Kiesel ist einer der bedeutendsten Holzspielzeug-Hersteller Europas und größtes Spielzeugunternehmen Norddeutschlands mit etwa 500 Mitarbeitern weltweit. Rund 300 Spielzeug-Produkte werden von der Firma jährlich entwickelt. 2200 Artikel stehen im Sortiment. Aspekte der Spielzeugsicherheit, des Qualitätsmanagements und der Warenkontrollen gehen hier einher mit der Marktüberwachung und den Anforderungen an Spielzeug nach dem Produktsicherheitsgesetz. 

Mittwoch, 31. Juli, 10.00 – 12.30 Uhr

Am heutigen Tag besichtigt Verbraucherschutz-Ministerin Sütterlin-Waack den Ökobetrieb Zwergenwiese Naturkost GmbH und führt Informationsgespräche mit der Geschäftsleitung, der örtlichen Lebensmittelüberwachungsbehörde sowie Vertretern der Öko-Zertifizierungsstelle.

Die Firma Zwergenwiese

Die Firma Zwergenwiese ist Hersteller von pflanzlichen Bio-Produkten wie Brot- und Fruchtaufstriche, Tomatensaucen, Ketchup oder Senf. Die 1979 gegründete Firma hat rund 125 Mitarbeiter und zählt deutschlandweit zu den bekanntesten Bio-Marken. Das Kontrollsystem für ökologische Produkte und die Kennzeichnung ökologischer Lebensmittel stehen im Fokus des Interesses der Verbraucherschutzministerin.

Mittwoch, 31. Juli, 13.00 – 15.00 Uhr

Als letzten Termin ihrer Sommerreise besucht die Ministerin den Betrieb der Firma "Vega Salmon" und informiert sich über die Produktionsabläufer innerhalb des Betriebes.

Das Unternehmen Vega Salmon

Vega Salmon ist ein dänisches Unternehmen mit einem Produktionsstandort in Handewitt. Es produziert überwiegend verzehrfertigen Lachs sowie geräucherten oder marinierten Lachs. Das Unternehmen hat über 200 Mitarbeiter. Der verarbeitete Lachs stammt vorwiegend aus Fischzuchten in Norwegen und wird nach Fang binnen maximal zwei Tagen nach Handewitt transportiert, dort verarbeitet und innerhalb von fünf Tagen in über 30 Länder versendet. Die Fischverarbeitung erfordert hohe hygienische Standards.

Teilen: