Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Justiz, Europa und Verbraucherschutz

Porträt
Claus Christian Claussen

Minister für Justiz, Europa und Verbraucherschutz

© M. Staudt/grafikfoto.de

Ein sicherer Hafen

Datum 09.12.2019

Das Projekt "Frauen_Wohnen" vermittelt Wohnraum an ehemalige Frauenhaus-Bewohnerinnen. 18 Monate nach Projektstart ist der Erfolg deutlich sichtbar.

Wer sich von seinem Partner bedroht fühlt oder bereits Gewalt erfahren hat, findet in einem der 16 Frauenhäuser im Land Schutz. Doch wenn die akute Gefahr vorüber ist, beginnt für die betroffenen Frauen gleich die nächste Herausforderung: Die Suche nach einer bezahlbaren Wohnung. Hier setzt das Projekt "Frauen_Wohnen" von Paritätischem Wohlfahrtsverband und dem Gleichstellungsministerium an: In sechs Servicestellen unterstützen die Mitarbeiterinnen Frauen bei der Wohnungssuche und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

"Die Hilfe kommt an"

Anderthalb Jahre nach dem Start des Projekts stellten die Partner in Kiel nun ihre Zwischenbilanz vor. Danach fanden zwischen März 2018 und September 2019 Menschen mithilfe des Projekts eine neue Wohnung, davon 107 Frauen und 133 Kinder. "Diese Zahlen bestätigen uns in dem, was wir mit unserem Projekt ‚Frauen_Wohnen‘ erreichen wollen: Frauen und ihren Kindern ein sicheres und eigenständiges Leben zu ermöglichen. Jeder einzelne Mietvertrag ist das Ergebnis des guten Zusammenwirkens der Projektakteure. Hier kommt die Hilfe ganz direkt bei den betroffenen Frauen und Kindern an", sagte Gleichstellungsministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack.

Wachsendes Netzwerk

Neben der direkten Beratung knüpfen die Mitarbeiterinnen ein überregionales Netzwerk mit verschiedenen Kooperationspartnern aus der Wohnungswirtschaft. "Wir würden uns freuen, wenn das wohnungswirtschaftliche Netzwerk auch weiterhin wächst", sagte Kerstin Olschowsky, Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands. "Interessierte Eigentümerinnen und Eigentümer sowie Wohnungsbaugesellschaften sind herzlich eingeladen, sich in einem unverbindlichen Erstgespräch über die möglichen Formen der Zusammenarbeit zu informieren."

Weitere Informationen

Informationen und Ansprechpartner zum Projekt "Frauen_Wohnen"

Teilen: