Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung

© M. Staudt/grafikfoto.de

Papierlos im Gericht

Datum 01.04.2019

Das Land treibt die Digitalisierung der Justiz weiter voran – bis zum Jahresende sollen die Arbeitsgerichte überwiegend elektronische Akten nutzen.

Seit 2016 führen alle Grundbuchämter und Registergerichte im echten Norden elektronische Akten. Nun hat in Kiel auch das erste Arbeitsgericht Schleswig-Holsteins seine Aktenführung umgestellt – von analog auf digital. Sämtliche Akten zu neuen Verfahren werden dort künftig digital geführt. Bereits auf Papier dokumentierte Verfahren werden noch analog beendet. Schon im Juli soll ein weiteres Arbeitsgericht auf digitale Akten umgestellt werden.

"Ich freue mich außerordentlich, dass dieser Meilenstein der Modernisierung unserer Landesjustiz heute erreicht wird", sagte Justizministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack.

Moderne Ausstattung

Für die Umstellung auf elektronische Akten war die Anschaffung neuer Technik für zwei Gerichtssäle sowie die Büros der 19 Mitarbeiter nötig. Diese erlaubt es beispielsweise Richtern, noch während der Verhandlung auf die Akten zuzugreifen.

"Eine zeitgerecht ausgestattete Justiz wird vor allem für die rechtssuchenden Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Verbände sowie für ihre Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte von Nutzen sein", sagte Sütterlin-Waack. Sie sei überzeugt davon, dass die Beschäftigen mit der Neugestaltung ihres Arbeitsumfeldes durch die leistungsfähigen und ergonomischen Geräte, die Saalausstattung und vor allem die elektronische Aktenführung sehr zufrieden sein werden.

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ich freue mich außerordentlich, dass dieser Meilenstein der Modernisierung unserer Landesjustiz heute erreicht wird.

Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Weitere Gerichte folgen in Kürze

Auch die vier Arbeitsgerichte in Neumünster, Lübeck, Elmshorn und Flensburg sowie das Landesarbeitsgericht in Kiel werden noch in diesem Jahr auf die elektronische Aktenführung umgestellt. Sämtliche übrigen Gerichte und Staatsanwaltschaften schrittweise bis spätestens 1. Januar 2026.