Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Förderbescheid für Flens-Arena

Datum 03.12.2021

Seit 20 Jahren ist die Flens-Arena fester Teil des Flensburger Stadtbilds. Nun wird die Halle ausgebaut – gefördert mit vier Millionen Euro vom Land.

Sie ist das zweite Zuhause der Flensburger Handballfans: die Flens-Arena. Bis zu 6.500 Zuschauer fiebern hier bei den Heimspielen der SG Flensburg-Handewitt mit. Zur Feierstunde anlässlich des 20-jährigen Bestehens war auch Ministerpräsident Daniel Günther gekommen. Er überreichte einen Förderbescheid über vier Millionen Euro für den geplanten Um- und Ausbau der Flens-Arena an Oberbürgermeisterin Simone Lange und Landrat Dr. Wolfgang Buschmann.

Erweiterung von Tribüne und Anbau

"Sport ist wichtig für die Gesellschaft", sagte Günther. Die Handballerinnen und Handballer seien das beste Aushängeschild für den Sport in Schleswig-Holstein. Mit mehr als 40.000 Mitgliedern und 2.500 Mannschaften zähle der Handball zu den fünf stärksten Sportarten im Land. Damit die Flens-Arena auch zukünftig kulturelles und sportliches Zentrum der Stadt Flensburg und des Kreises Schleswig-Flensburg bleibe, unterstütze das Land den Aus- und Umbau der Halle. Das Geld soll unter anderem in die Erweiterungen der Tribüne sowie den Anbau Nord fließen.

Vielfältige Nutzung

Die 2001 errichtete Halle dient dem Hochschulsport. In dem Gebäude befinden sich neben einem Fitnessstudio auch Räume für die Ausbildung der Sport-Lehramtsstudenten. Darüber hinaus dient die Flens-Arena als Veranstaltungsort für Konzerte, Hochschulfeste, Messen und Ausstellungen.

Teilen: