Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Quer durch den echten Norden

Datum 06.08.2021

Während seiner Sommertour war Ministerpräsident Günther im ganzen Land unterwegs. Zum Abschluss besuchte er das SOS-Kinderdorf in Lütjenburg.

Am letzten Tag der Sommerreise besuchte Günther am Morgen den Brüninghof in Hoffeld (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Der landwirtschaftliche Betrieb ist seit 1737 in Familienbesitz und wird von den Stoltenbergs betrieben. Auf einem Hofrundgang ging es unter anderem um die Herausforderungen beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Hier trifft Tradition auf moderne Technik: Die Stoltenbergs setzen auf selbstfahrende Pflanzenschutzspritzen und Drohnen, um die Pflanzenschutz- und Düngemittel effizienter auszubringen. Das hilft ihnen dabei, mit möglichst wenig Düngung große Erträge zu erwirtschaften. Ministerpräsident Günther zeigte sich beeindruckt von der Technik, der Betrieb sei gut aufgestellt und integriere den Umweltschutz in seine erfolgreiche Arbeit.

Zwischenstopp in Kiel

Ministerpräsident Günther im Kieler Ingenieur-Büro IBAK. Ministerpräsident Günther im Kieler Ingenieur-Büro IBAK (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)In Kiel informierte sich der Ministerpräsident über Kamera-Technik für Kanalrohre. © Staatskanzlei

Vorletzte Station war das Kieler Ingenieur-Büro Atlas Kiel (IBAK). Das Unternehmen hat sich auf Kamera-Technik zur Kanalrohr-Inspektion spezialisiert. Damit zählt es zu den 100 wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen Deutschlands. Bei einem Rundgang über das Betriebsgelände informierte sich Ministerpräsident Günther unter anderem über die Pläne des IBAK, Künstliche Intelligenz (KI) zum effizienteren Auswerten von Bildmaterial aus der Kanalrohr-Inspektion einzusetzen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 400 Mitarbeiter:innen, zum Beispiel in der betriebseigenen Fertigungshalle. Dort werden sämtliche Komponenten für die Kamera-Technik gefertigt und für den mobilen Einsatz in Transporter eingebaut.

SOS-Kinderdorf Lütjenburg

Als letzter Termin der Sommertour stand ein Besuch des SOS-Kinderdorfs in Lütjenburg (Kreis Plön) auf dem Programm. Vor rund 50 Jahren zogen hier die ersten Kinder und Jugendlichen ein. Damals waren es noch sechs Häuser. Heute leben in den insgesamt 11 Einfamilienhäusern bis zu 66 Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen nicht bei ihren leiblichen Eltern sein können.

Nach einem Rundgang über das Gelände, besuchte Ministerpräsident Günther eine der Kinderdorfmütter und sprach mit ihr über die Arbeit des SOS-Teams: "Sie geben in Not geratenen Kindern nicht nur Trost und eine Familie, sondern auch die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben." Mit Ihrem unermüdlichen Engagement leisteten sie einen wichtigen Beitrag für eine soziale und gerechte Gesellschaft.

Zum zweiten Tag der Sommerreise

Zum ersten Tag der Sommerreise

Teilen: