Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Im Austausch mit Schleswig-Holsteiner:innen

Datum 06.06.2021

Gemeinsam wandern und mit Bürger:innen über Herausforderungen der Corona-Pandemie sprechen dabei hat Daniel Günther den Bundespräsidenten begleitet.

"Die Wunden der Pandemie zu heilen wird dauern. Es ist Zeit, wieder aufeinander zuzukommen und alte Bande neu zu knüpfen", sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. In den nächsten Wochen wandert er entlang der Grenzen mehrerer Bundesländer – und trifft Menschen aus verschiedenen Berufen und Regionen, die ihm erzählen, wie sie die Zeit der Corona-Pandemie bis jetzt erlebt und welche Erwartungen sie für die Zukunft haben.

Unterwegs im echten Norden

Der Auftakt der Wanderungen war Sonntag an der Landesgrenze zwischen Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Gemeinsam mit Ministerpräsident Daniel Günther startete Frank-Walter Steinmeier in Lübeck. Auf jeder der insgesamt vier Etappen waren auch verschiedene Bürger:innen dabei. An vier Stationen kehrte Steinmeier ein, um auch sich dort mit den Bürger:innen auszutauschen. So standen Gespräche mit Lehrkräften und Schüler:innen der Grundschule Herrnberg, Gastronomen im Lübecker Waldhotel Müggenbusch, Ehrenamtler:innen beim TSV Eintracht Groß Grönau sowie Kulturschaffenden im Künstlerdorf Schattin auf dem Programm.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ministerpräsident Daniel Günther zwischen einer Gruppe junger Fußballspieler. Wanderung nach Groß Grönau (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Die Mitglieder des Sportvereins Groß Grönau haben mit dem Bundespräsidenten (r.) und Ministerpräsident Günther (l.) über ihre Erfahrungen in der Corona-Pandemie gesprochen. © Staatskanzlei

Im Juni und Juli unternimmt der Bundespräsident zwei weitere Wanderungen, in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen sowie in Thüringen und Hessen, jeweils entlang der Landesgrenzen.

Jede:r kann ein Zeichen setzen

Wieder das Gespräch miteinander suchen, vor allem dort, wo in der Pandemie Gräben entstanden sind – der Bundespräsident lädt alle Bürger:innen ein, ebenfalls im Familien- und Bekanntenkreis über Herausforderungen der Corona-Pandemie zu sprechen. Unter dem Hashtag #schrittfürschritt können die Nutzer:innen ihre persönlichen Erfahrungen auch in den sozialen Medien Facebook und Instagram teilen.

Teilen: