Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Verantwortungsvolle Entscheidung

Datum 17.05.2021

Am kommenden Sonntag spielt Holstein Kiel zuhause um den Aufstieg in die Bundesliga – allerdings ohne Zuschauer. Günther begrüßt diese Entscheidung.

Als einen "Ausdruck großer Verantwortung der Vereinsführung" hat Ministerpräsident Daniel Günther die Entscheidung der Verantwortlichen des Kieler Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel bezeichnet, im letzten Saisonspiel auf Zuschauer im Stadion zu verzichten. Die "Störche" spielen am Sonntagnachmittag gegen den Tabellen-Achten Darmstadt 98 und können mit einem Sieg aus eigener Kraft den Aufstieg in die erste Bundesliga schaffen – zum ersten Mal seit 1963.

Vorbild für andere

"Wir sind im Kampf gegen die Pandemie auf einem sehr guten Weg und dürfen die hier erzielten Erfolge nicht gefährden", erklärte Günther weiter. Gerade Profi-Vereine seien Vorbilder im Umgang mit den geltenden Regeln, insbesondere für Amateur-Vereine, die ihren Sport zurzeit nur ohne Zuschauer oder sogar gar nicht ausüben könnten.

Behutsame Öffnungen mit Augenmaß

Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg schloss sich den Worten des Ministerpräsidenten an. Auch wenn es rechtlich möglich gewesen wäre, eine begrenzte Zahl an Fans ins Stadion zu lassen, sei es mit Blick auf das Pandemie-Geschehen richtig. Günther betonte, alle Öffnungen müssten behutsam und mit Augenmaß erfolgen – bei allem Verständnis für die Euphorie angesichts des möglichen Aufstiegs. "Unser Ziel ist es, dass alle Stadien in der kommenden Saison wieder für Fans geöffnet sein können."

Teilen: