Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Bundesverordnung zur Einreise ersetzt Landesregelungen

Datum 12.05.2021

Mit dem Inkrafttreten der Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes am 13. Mai 2021 hebt das Land seine Quarantäneverordnung auf.

Die in der Bundesverordnung geregelten Einreisebestimmungen inklusive Quarantäne- und Testpflichten sowie Ausnahmeregelungen entfalten auch in Schleswig-Holstein unmittelbare Wirkung und ersetzen damit die bisher gültige Landesverordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus des Landes Schleswig-Holstein.

Testpflicht für Grenzpendler aufgehoben

Auch der "Erlass von Allgemeinverfügungen für die Test- und Nachweispflicht für Grenzpendler und Grenzgänger" zu zusätzlichen Testerfordernissen für den Grenzverkehr zwischen Schleswig-Holstein und Dänemark wird aufgehoben. Grenzpendler und Grenzgänger müssen bei Einreise aus Dänemark nach Deutschland keinen Testnachweis mehr erbringen – zumindest solange Dänemark nicht Hochinzidenz- oder Virusvariantengebiet ist. Damit reagiert das Land auch auf die Aufhebung der Einreisebeschränkungen für Schleswig-Holsteiner:innen nach Dänemark.

Bestimmungen zur Einreisequarantäne werden bundeseinheitlich Corona-Einreiseverordnung der Bundesregierung vorgegeben:

  1. Festsetzung allgemeiner bundeseinheitlicher Vorgaben zu Absonderungspflichten für Einreisende nach Aufenthalt in einem Risikogebiet;
  2. Die Einführung von Erleichterungen und Ausnahmen für Geimpfte und Genesene im Kontext der Einreisebestimmungen;
  3. Regelungen zum Beförderungsverbot aus Virusvariantengebieten.

Weitere Informationen

Die Bundesverordnung zur Einreise im Wortlaut.

Teilen: