Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Job-Vielfalt zwischen den Meeren

Datum 24.11.2020

Ob Ausbildung oder Quereinstieg: Es gibt gute Gründe, eine Karriere beim Land Schleswig-Holstein in den Blick zu nehmen.

Arbeiten beim Land Schleswig-Holstein – das kann ganz unterschiedlich aussehen. Als Bauingenieur:in die Erneuerung einer Straße planen. Als Lehrer:in den Schüler:innen wertvolle Kompetenzen für ihre Zukunft vermitteln. Als Chemielaborant:in Lebensmittelproben untersuchen oder als Archivar:in historische Dokumente bewahren. Ganz unterschiedlich sind die Aufgaben und Arbeitsplätze der mehr als 56.000 Menschen, die beim Land Schleswig-Holstein beschäftigt sind.

Berufe, die es woanders selten gibt

Aufgrund der Küsten gibt es im echten Norden sogar Berufe, die in anderen Bundesländern eher nicht zu finden sind. Wasserbauer:innen zum Beispiel halten Deiche und Sperrwerke instand und tragen somit zum Küstenschutz bei.

Auch fernab von salziger Seeluft und Möwengeschrei gibt es vielfältige Karrieremöglichkeiten. Das Land bietet mehr als 30 Berufe, die junge Menschen im Zuge einer Ausbildung, eines dualen Studiums oder eines Referendariates erlernen können. Auch Menschen, die bereits eine Ausbildung oder ein Studium abgeschlossen haben oder sich neu orientieren wollen, können in die Landesverwaltung einsteigen.

Warum zur Landesverwaltung?

Es gibt gute Gründe, die für das Land als Arbeitgeber sprechen. Das sind einige davon:

  • Wer im öffentlichen Dienst arbeitet, nimmt wichtige Aufgaben für die Gesellschaft wahr. Die eigene Tätigkeit – ganz egal, ob im Finanzamt, im Gericht oder im Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr – hält das Land am Laufen.
  • Möchten sich Beschäftigte in der freien Wirtschaft beruflich verändern, ist oft ein Wechsel des Arbeitgebers nötig. Beim Land ist das anders: Durch die große Vielfalt an Berufsfeldern kann man sich umorientieren, ohne den Arbeitgeber verlassen zu müssen. Zudem bietet das Land eine Vielzahl an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • Nach wie vor steht der öffentliche Dienst für sichere Arbeitsplätze. Mit dieser Gewissheit im Hinterkopf fällt es vielen leichter, die persönliche Zukunft zu planen. Dem Land ist zudem wichtig, dass die Mitarbeiter:innen Beruf und Privatleben gut vereinbaren können. Dabei helfen zum Beispiel flexible Arbeitszeitmodelle und die Möglichkeit, im Homeoffice oder in Teilzeit zu arbeiten.

Die passende Stelle finden

Auf der Suche nach dem passenden Job hilft der Stellenmarkt des Landesportals. Zudem bietet das Landesportal eine Übersicht über die Berufe in der Landesverwaltung. Hier können sich Interessierte über die einzelnen Berufsfelder und deren Aufgaben informieren.

Teilen: