Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Kulturelle Vielfalt fördern

Datum 05.11.2020

Das Land unterstützt die wichtige Arbeit der deutschen Minderheit in Dänemark mit insgesamt mehr als acht Millionen Euro bis 2024.

Seit mittlerweile 100 Jahren verbindet Schleswig-Holstein und Dänemark eine tiefe Freundschaft. Etwa 15.000 Deutsche leben in Dänemark und rund 50.000 Dän:innen im echten Norden.

Der Bund Deutscher Nordschleswiger (BDN) vertritt die deutsche Minderheit und setzt sich für das friedliche Zusammenleben in der Grenzregion ein. Diesen Einsatz unterstützt das Land mit insgesamt mehr als acht Millionen Euro bis 2024. Ministerpräsident Daniel Günther und der BDN-Vorsitzende, Hinrich Jürgensen, unterzeichneten den Zuwendungsvertrag in Kiel.

Damit habe der BDN Planungssicherheit, um beispielsweise weiterhin in Schulen oder kulturelle Angebote zu investieren, sagte Günther.

Portraitfoto Daniel Günther

Die deutsche Minderheit in Dänemark trägt entscheidend dazu bei, die sprachliche und kulturelle Vielfalt des Grenzlandes zu fördern und zu pflegen.

Daniel Günther

Freundschaftsjahr

Zum 100-jährigen Jubiläum der friedlichen Grenzziehung zwischen beiden Ländern, besuchten Ministerpräsident Daniel Günther und Landtagspräsident Klaus Schlie bei einer gemeinsamen Sommerreise Menschen, diesseits und jenseits der Grenze, die sich für das freundschaftliche Miteinander in der Grenzregion engagieren. "Mittlerweile sind wir mit diesem Zusammenleben ein Vorbild für Europa", sagte Günther.

Die Sommerreise des Ministerpräsidenten (Meldung vom 24.08.2020)

Teilen: