Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Freundschafts­besuch aus Kaliningrad

Datum 04.12.2019

Seit 1999 arbeiten Schleswig-Holstein und die russische Oblast Kaliningrad zusammen – für beide Regionen ein Grund zum Feiern.

Die 20-jährige Partnerschaft zwischen dem nördlichsten Bundesland und dem westlichsten Oblast der russischen Föderation soll ausgebaut werden – darüber herrschte Einigkeit beim Treffen zwischen Ministerpräsident Daniel Günther und seinem Amtskollegen aus Kaliningrad, Anton Alikhanov. Der Gouverneur der Gebietsregierung ist mit einer Delegation in den echten Norden gereist, um die lange Freundschaft zu würdigen.

Am Morgen des 4. Dezember besuchte Alikhanov das Gedenkfeld des Kieler Eichhof-Friedhofs für die gestorbenen sowjetischen Zwangsarbeiter im Zweiten Weltkrieg und legte einen Kranz nieder. Im Anschluss empfing Ministerpräsident Daniel Günther den Politiker in seinem Amtszimmer. Am Abend werden beide Regierungschefs gemeinsam an einer festlichen Abendveranstaltung im Kieler Schauspielhaus teilnehmen.

Vielfältige Zusammenarbeit

Günther hob die Bedeutung der Partnerschaft hervor und lobte die zahlreichen Kooperationsfelder, etwa die Kultur: So seien beispielsweise die Deutsch-Russischen Dokumentarfilmtage seit 2010 ein fester Bestandteil der Filmszene in beiden Regionen. Darüber arbeiten verschiedene Musikschulen und Theatergruppen freundschaftlich zusammen.

Auch in Forschung und Wissenschaft gibt es enge Anknüpfungspunkte zwischen Schleswig-Holstein und Kaliningrad. So arbeiten beispielsweise seit vielen Jahren die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und die Baltische Föderale Immanuel-Kant-Universität zusammen. Beide Hochschulen vergeben Stipendien für Forschungsaufenthalte und Sommerkurse an der Partner-Universität und setzen gemeinsame Forschungsprojekte um, etwa in den Fächern Anglistik, Slavistik, Rechtswissenschaften und Geschichte.

Hintergrund

Im Jahr 1999 hatten der damalige Kaliningrader Gebietsgouverneur Leonid Gorbenko und die damalige Ministerpräsidentin Heide Simonis die Partnerschaft zwischen der Oblast Kaliningrad und dem Land Schleswig-Holstein begründet. Nur ein Jahr später brachten auch der schleswig-holsteinische Landtag und die Kaliningrader Gebietsduma eine Partnerschaft auf den Weg.

Teilen: