Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

"Sie sind echte Vorbilder"

Datum 23.08.2019

Anerkennung für Spitzensportler: Ministerpräsident Günther hat schleswig-holsteinische Medaillengewinner der Special Olympics empfangen.

Menschengruppe Ministerpräsident Daniel Günther mit den Special-Olympics-Sportlern aus Schleswig-Holstein. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Ministerpräsident Daniel Günther mit den Special-Olympics-Sportlern aus Schleswig-Holstein. © Staatskanzlei

Fünfmal Gold, Viermal Silber, Dreimal Bronze: Gleich zwölf Medaillen brachten schleswig-holsteinische Sportler bei den Weltspielen der Special Olympics in Abu Dhabi mit nach Deutschland. Dafür hat Ministerpräsident Daniel Günther die Frauen und Männer nun gewürdigt. Auf einem Empfang in der Landeshauptstadt lobte der Regierungschef ihre großen Erfolge. "Die Leistungen, die Sie vollbringen, sind großartig. Sie sind echte Vorbilder", betonte Günther.

Sport motiviert zu mehr Teilhabe

Im sportlichen Wettkampf entstehe auf einzigartige Weise gesellschaftliche Teilhabe, sagte Günther. "Ihre tollen Leistungen motivieren zahlreiche Menschen, sich für eine inklusivere Gesellschaft einzusetzen", lobte er die Sportler.

Seit Jahrzehnte seien die Special Olympics ein Musterbeispiel für gelungene Inklusion von Menschen mit geistiger Behinderung, erklärte der Regierungschef. Das hätten auch die nationalen Spiele in Kiel im vergangenen Jahr eindrucksvoll gezeigt.

Die Medaillengewinner aus Schleswig-Holstein

Gold:

  • Inka Thun aus Molfsee gewann jeweils Gold im Springreiten und im Geschicklichkeitsreiten.
  • Jan Knoll aus Kiel holte beim Rudern die Goldmedaille im Kajak-Zweier über 200 Meter.
  • Valentina Beck aus Norderstedt und Michaela Harder aus Schleswig siegten im Team beim 4x100-Meter-Staffellauf und bekamen je eine Goldmedaille.

Silber:

  • Stefanie Lutz aus Groß Parin schaffte es mit ihren Kolleginnen auf Platz Zwei bei der 4x100-Meter-Staffel im Roller-Skating.
  • Michaela Harder belegte den zweiten Platz beim 5.000-Meter-Lauf.
  • Jan Knoll holte Silber im Kajak-Einer über 500 Meter.
  • Inka Thun bekam Silber im Dressurreiten.

Bronze:

  • Svenja Frobel aus Trittau bekam jeweils Bronze im 50-Meter-Brustschwimmen und beim 25-Meter-Schmetterlingsschwimmen.
  • Jan Knoll belegte den dritten Platz im Kajak-Einer über 200 Meter.