Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Anerkennung für Handball-Meister

Datum 11.06.2019

Anlässlich ihres erfolgreichen Saisonabschlusses hat Ministerpräsident Daniel Günther die Mannschaft von Flensburg-Handewitt empfangen.

Am Ende hieß der Sieger erneut Flensburg-Handewitt: Das Team um Kapitän Tobias Karlsson machte mit seinem 27:24-Sieg gegen den Bergischen HC die Titelverteidigung perfekt. Für die SG ist es der dritte Meistertitel nach 2004 und 2018. "Wahnsinn, wie stark die Mannschaft in dieser Saison trotz vieler Abgänge gespielt und bis zum Schluss die Nerven behalten hat", sagte Ministerpräsident Daniel Günther. Gemeinsam mit Landtagspräsident Klaus Schlie hatte er Spieler, Trainer, Betreuer und Fan-Beauftragte ins Haus B nach Kiel eingeladen, um den Saisonabschluss gebührend zu würdigen.

Lob an den Zweitplatzierten

Tabellenzweiter wurde der THW Kiel. Zwar hatte die Mannschaft ihr letztes Saisonspiel gegen den TSV Hannover-Burgdorf auch gewonnen, der Gesamtsieg aber ging am Ende an die SG: Mit einer Abschlussbilanz von 64:4 lagen die Flensburger nur knapp vor dem Rekordmeister aus Kiel (62:6). Für beide Mannschaften sind das herausragende Ergebnisse: Vor sieben Jahren hatte zuletzt ein Handball-Meister so viele Spiele wie die Flensburger gewonnen, die Kieler legten die beste Bilanz eines Zweitplatzierten in der Bundesliga-Geschichte hin. "Großartig, was für ein spannendes Saisonfinale unsere beiden Schleswig-Holsteinischen Teams uns bereitet haben", sagte Günther. Auch der THW könne stolz sein: Immerhin sicherte sich das Team des scheidenden Erfolgstrainers Alfred Gislason in dieser Saison den Deutschen Handball-Pokal und den EHF-Cup.

Junger Riese

Im Vergleich zum Traditionsclub THW Kiel ist die Spielgemeinschaft Flensburg-Handewitt noch relativ jung: Erst 1990 schlossen sich die Handballabteilungen des Handewitter SV und des TSB Flensburg zusammen. Seit 1993 spielt der Verein durchgehend in der Handball-Bundesliga, 1997 gewann die Mannschaft mit dem EHF-Cup ihren ersten großen Titel. Die SG ist dreimaliger Deutscher Meister, zwölfmal reichte es für den zweiten Tabellenplatz. Hinzu kommen mehrere Titel auf europäischer und nationaler Ebene, unter anderem beim DHB-Pokal, beim Europapokal der Pokalsieger und in der Champions-League.