Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Klimaforschung von Kap Verde bis Kiel

Datum 04.05.2019

Ministerpräsident Günther hat den kapverdischen Präsident Jorge Carlos de Almeida Fonseca empfangen.

Auf seiner ersten Deutschlandreise steht Kiel ganz oben auf der Liste von Jorge Carlos de Almeida Fonseca. Ministerpräsident Daniel Günther hieß den Kapverdischen Präsidenten und seine Delegation im Gästehaus der Landesregierung herzlich willkommen. "Das Land Schleswig-Holstein ist stolz auf die langjährige Kooperation mit den Kapverden", betonte Günther. "Es ist bemerkenswert, welche Früchte die Zusammenarbeit bereits getragen hat." Er freue sich, wenn sich aus dem Besuch weitere gemeinsame Projekte ergeben würden. Anschließend trug sich Präsident Fonseca in das Gästebuch der Landesregierung ein.

Mit dem Schiff zum Forschungsinstitut

Im Anschluss ging es für Präsident Fonseca gemeinsam mit Wissenschaftsministerin Karin Prien und dem Chef der Staatskanzlei Dirk Schrödter zum Anleger Reventlou und von dort mit dem Schiff zum Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel - GEOMAR. Zwischen den Kapverdischen Inseln und dem Forschungszentrum besteht seit langem eine Kooperation zur Erforschung des Klimas und der Meere. Geomar-Direktor Professor Dr. Peter Herzig nahm die Gäste in Empfang und präsentierte ihnen in der Forschungseinrichtung aktuelle Projekte. "Über die Jahre konnte sowohl auf wissenschaftlicher wie politischer Ebene ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden. Die Kapverden haben sich für uns als verlässlicher Partner in der Region erwiesen", sagte Herzig.

Ein Gebäude am Meer. Luftaufnahme des Ocean Science Center Mindelo. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Luftaufnahme des Ocean Science Center Mindelo. © E. Silva Delgado

Neues Wissenschaftszentrum auf den Kapverden

Die Erfolgsgeschichte begann im Herbst 2002, als das Forschungsschiff Meteor die Region das erste Mal ansteuerte. Seitdem starteten immer wieder Expeditionen und Meeresuntersuchungen rund um den westafrikanischen Inselstaat. Vor 15 Jahren entstand bei einem internationalen Workshop die Idee einer dauerhaften Forschungs- und Logistikstation, die mit der Fertigstellung des Ocean Science Centre Mindelo (OSCM) im Jahre 2017 in die Tat umgesetzt wurde. "Die Expertise und Einbindung der Forschenden vor Ort ist ein wichtiger Baustein, um langfristig und erfolgreich Forschung in dieser Region zu betreiben", erläutert Professor Arne Körtzinger, wissenschaftlicher Leiter des OSCM.

Zum Abschluss des Besuches traf Präsident Fonseca mit kapverdischen Studenten zusammen, die in Kiel und anderen Standorten in Deutschland die Möglichkeit einer akademischen Ausbildung erhalten.