Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Wetteifern um den besten Comic

Datum 21.03.2019

Zu einem Zeichenwettbewerb rund um das Thema Föderalismus hat Daniel Günther 16 Künstler aus allen Bundesländern nach Berlin eingeladen.

Die Arbeit des Bundesrates einfach und verständlich erklären – das war das Ziel des "Comic Battle Föderal", zum dem Ministerpräsident Günther als Bundesratspräsident in die Landesvertretung Schleswig-Holstein nach Berlin eingeladen hatte.

Föderalismus kreativ darstellen

Live, spontan und unter Zeitdruck sollten die 16 Zeichner verschiedenen Aufgabenstellungen originell in Bilder verwandeln. Im Mittelpunkt stand das Thema Föderalismus.

Über Leinwandprojektionen konnte das Publikum jeden Strich mitverfolgen und im Anschluss per Abstimmung entscheiden, wer den Siegerpokal bekommen sollte. Überzeugen konnte Elizabeth Pich aus dem Saarland, die von Ministerpräsident Günther den Siegerpokal entgegennahm.

Starke Vertretung aus dem echten Norden

Für Schleswig-Holstein war der Autor, Comiczeichner und Illustrator Volker Sponholz beim Comic Battle Föderal angetreten. Der 53-jährige hat unter anderem "Freie Kunst" an der Muthesius Kunsthochschule Kiel studiert und an der privaten Animation School Hamburg eine Ausbildung zum Animationsdesigner absolviert.

Zusammen mit den Illustratoren Franziska Ludwig, Tim Eckhorst und Gregor Hinz hat er 2015 das Comic Center Kiel gegründet. Außerdem geben die vier das Magazin "Pure Fruit" heraus und haben für den Bundesrat ein Sonderheft zum Thema Föderalismus gestaltet.

Ein Mann und eine Frau lächeln in die Kamera. MP mit Siegerin Comic Battle (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Ministerpräsident Daniel Günther mit der Siegerin Elizabeth Pich aus dem Saarland. © Bundesrat / Frank Bräuer

16 Künstler - 16 Bundesländer

Für die anderen Bundesländer traten an: Naomi Fearn für Baden-Württemberg, Dominik Wendland für Bayern, Mawil für Berlin, Thomas Gilke für Brandenberg, Julia Dambuk für Bremen, Eckart Breitschuh für Hamburg, Kathrin Klingner für Hessen, Lara Swiontek für Mecklenburg-Vorpommern, Patrick Wirbeleit für Niedersachsen, Michel Esselbruegge für Nordrhein-Westfalen, Katia Fouquet für Rheinland-Pfalz, Elizabeth Pich für das Saarland, Schwarwel für Sachsen, Alexander von Knorre für Sachsen-Anhalt und Olivia Vieweg für Thüringen.

Hintergrund zum Comicwettbewerb

Traditionell lädt das Vorsitzland des Bundesrates im Jahr seiner Präsidentschaft zu einer Kulturveranstaltung nach Berlin ein. Schleswig-Holstein hatte das Format "Comic Battle" gewählt, weil der Comic im echten Norden eine lange Tradition hat. So stammt beispielsweise der Comic-Pionier Rudolph Dirks, der "The Katzenjammer Kids", einen der ältesten Comics, erfunden hat.

Video: Comic Battle in Berlin