Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Für mehr Teilhabe im öffentlichen Dienst

Datum 25.02.2019

Land und Gewerkschaften haben eine Vereinbarung für mehr Gleichstellung und Integration von Menschen mit Behinderungen unterzeichnet.

Gemeinsam mit den Vertretern des Deutschen Beamtenbunds (dbb) und des Deutschen Gewerkschaftsbunds (dgb), Kai Tellkamp und Olaf Schwede, unterzeichnete der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Dirk Schrödter die Vereinbarung in Kiel.

Mehr Unterstützung für Vertreter

In Zukunft sollen für Schwerbehindertenvertreter in Landesbehörden großzügigere Freistellungsregelungen gelten. Darüber hinaus werden das Land und die Dienststellen Kosten für Büroassistenzen von Schwerbehindertenvertretern übernehmen. "Wir müssen es als selbstverständlich annehmen, dass Menschen mit Behinderungen die gleiche Teilhabe am Arbeitsleben erhalten wie Menschen ohne Behinderungen", sagte der Staatssekretär.

Zehn Millionen für die Barrierefreiheit

Erst im Januar hatte das Land einen mit zehn Millionen Euro ausgestatteten Fonds für Barrierefreiheit an den Start gebracht. Erste Anträge seien bereits eingegangen. Ziel sei es, Menschen mit Behinderungen den barrierefreien Zugang zu öffentlichen Gebäuden zu erleichtern, betonte Schrödter: "Das ist essentiell für eine gleichberechtigte Teilhabe."