Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Barrieren abbauen

Datum 30.01.2019

Schleswig-Holstein will gleichberechtigte Teilhabe fördern und stellt dazu zehn Millionen Euro für entsprechende Projekte bereit.

In den kommenden vier Jahren stellt die Landesregierung zehn Millionen Euro in einem Fonds für Barrierefreiheit bereit. Die entsprechende Förderrichtlinie tritt am ersten Februar in Kraft. Anträge für das aktuelle Jahr können bis zum 15. Mai 2019 eingereicht werden.

Projekte anstoßen

Das Land unterstützt mit dem Geld modellhafte inklusive Projekte, mit denen beispielsweise Gebäude barrierefrei umgerüstet werden. Veranstaltungen, Projekte oder Fortbildungen zu den Themen "Inklusion" und "Barrierefreiheit" erhalten ebenfalls einen Zuschuss. Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen.

Vereine einbinden

Vereine, Verbände oder Kommunen haben die Möglichkeit einen Antrag zu stellen, um Geld aus dem Fonds zu erhalten. Gefördert werden unter anderem inklusive Sportprojekte für Menschen mit und ohne Behinderung, barrierefreie Zuwegungen oder Spielplätze.

Initiatoren

Die Staatskanzlei koordiniert die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Erstellt wurde die Förderrichtlinie in enger Zusammenarbeit mit dem Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung, Professor Dr. Ulrich Hase.

Antragsformulare

Informationen zu den Fördermöglichkeiten und das Antragsformular sind ab dem ersten Februar unter schleswig-holstein.de/barrierefreiheit abrufbar.