Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Küstenflair und Kulinarik

Datum 21.01.2019

Noch bis Sonntag zeigt der echte Norden auf der Grünen Woche, was er zu bieten hat. Auch Ministerpräsident Günther hat die Messe besucht.

Schleswig-Holstein ist 1.400 Quadratmeter groß – zumindest auf dem Messegelände der größten Agrarmesse Deutschlands, der Grünen Woche. Bis zum 27. Januar präsentieren rund 1.600 Aussteller aus 65 Ländern hier ihre Neuheiten, Innovationen und Produkte. Am Sonntag besuchte Ministerpräsident Daniel Günther die Grüne Woche in den Berliner Messehallen am Funkturm und warb für die heimische Land- und Ernährungswirtschaft.

"Unsere Landwirtschaft und die ländlichen Räume präsentieren ein starkes Stück Schleswig-Holstein. Wir zeigen unseren vielen Gästen selbstbewusst, wie gut und zukunftssicher wir in diesen Bereichen aufgestellt sind und wie wir unsere Chancen nutzen", sagte der Ministerpräsident.

Austausch mit Landwirten und Verbrauchern

Zum Auftakt der Fachmesse war Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht schon am Freitag nach Berlin gereist. "Ich werde die Gelegenheit nutzen, um mit Landwirtinnen und Landwirten sowie Verbraucherinnen und Verbrauchern ins Gespräch zu kommen und um neue Kontakte für innovative Zukunftsprojekte im Bereich der Landwirtschaft für Schleswig-Holstein zu knüpfen“, erklärte Albrecht.

Ein Stück Schleswig-Holstein in Berlin

"Ich freue mich, dass wir als Land auch in diesem Jahr wieder mit einem bunten und vielfältigen Programm vertreten sind", sagte der Minister. In der "Schleswig-Holstein-Halle" präsentieren 70 Firmen, Organisationen und Vereine an 26 Ständen die Vielfalt des Landes. Am Tourismusstand erfahren die Besucher unter anderem warum sich ein Besuch im echten Norden zu jeder Jahreszeit lohnt.

Spezialitäten aus dem Norden

Ein Mann im Anzug und eine junge Frau mit Schärpe und Krone posieren gemeinsam. Auf dem Messegelände traf Ministerpräsident Günther die amtierende Lammkönigin Nordfrieslands, Marleen Westensee. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Auf dem Messegelände traf Ministerpräsident Günther die amtierende Lammkönigin Nordfrieslands, Marleen Westensee. © Staatskanzlei

Auch kulinarisch kommen die Besucher auf ihre Kosten. In der Schauküche, gleichzeitig auch zentrale Kommunikationsplattform für die ganze Halle, präsentieren an jedem der zehn Messetage Köche von fünf DEHOGA Kreisverbänden verschiedene Gerichte. Das Angebot reicht von nordischen Klassikern wie Holsteiner Grünkohl über Filet vom Angler Schwein bis hin zum gebratenen Dorsch mit Holsteiner Katenschinken. Im Mittelpunkt stehen dabei die regionale Vermarktung und das Gütesiegel Schleswig-Holstein. In Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer präsentieren sich am Stand "Gutes vom Hof – Landwirtschaftliche Direktvermarkter aus Schleswig-Holstein" auch Mitgliedsbetriebe der Vereine "Nordbauern Schleswig-Holstein" und der "Käsestraße Schleswig-Holstein". Außerdem wird das Online-Portal www.gutes-vom-hof.sh vorgestellt, dem sich bislang schon 100 Direktvermarkter angeschlossen haben. "Regionalität ist ein wachsender Trend. Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher wollen wissen, woher ihre Lebensmittel kommen und wie sie produziert werden", betonte Albrecht.

Chancen für den ländlichen Raum

Neben Günther und Albrecht werden auch Innenminister Hans-Joachim Grote, Bildungsministerin Karin Prien, die Staatssekretäre Kristina Herbst, Anke Erdmann, Dirk Schrödter und Ingbert Liebing die Messe besuchen. Das Innenministerium hat einen eigenen Stand in der Schleswig-Holstein-Halle. Dieser steht unter dem Thema "Digitalisierung in ländlichen Räumen". Ein Partner ist unter anderem das Amt Hüttener Berge. "Es hat in diesem Bereich schon viel erreicht und ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich der ländliche Raum auf den Weg in die Zukunft machen kann", betonte Innenminister Grote. Denn Ausbau von Breitbandinfrastruktur und Digitalisierung der Verwaltung seien besonders für den ländlichen Raum von großer Bedeutung. "Bei konsequenter Umsetzung bestehen dadurch große Chancen der Entwicklung für die Kommunen im ländlichen Raum", erklärte er.

Neues digitales Angebot

Erstmals besteht die Möglichkeit für alle Nutzer, sich vor und während der Messe auf der Facebook-Seite www.facebook.com/SHgoesBerlin/ über Programm und Angebot der Schleswig-Holstein-Halle zu informieren. Zum ersten Mal ist auch die Milcherzeugervereinigung Schleswig-Holstein mit einem Stand auf der Messe vertreten. Hier haben Besucher die Möglichkeit, mit Virtual-Reality-Brillen in den Hofalltag und so in die Welt der Herstellung und Verarbeitung von Milch einzutauchen.

84. Grüne Woche

Die Internationale Grüne Woche ist die weltweit größte Ausstellung für Ernährungswirtschaft, Landwirtschaft und Gartenbau und zählte 2018 rund 400.000 Besucher. Dieses Jahr findet sie vom 18. bis zum 27. Januar statt.

Mehr Informationen

Website der Grünen Woche