Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Forschung fördern

Datum 16.01.2019

Ministerpräsident Daniel Günther hat an der Universität zu Lübeck einen Förderbescheid über 4,2 Millionen Euro überreicht.

Zwei Männer halten gemeinsam eine Mappe. Ministerpräsident Günther (r.) übergab den Förderbescheid an Prof. Peters. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Ministerpräsident Günther (r.) übergab den Förderbescheid an Prof. Peters. © Elena Vogt / Uni Lübeck

Professor Thomas Peters, Direktor des Instituts für Chemie und Metabolomik an der Universität zu Lübeck, nahm das Dokument von Regierungschef Günther entgegen. Die 4,2 Millionen Euro kommen aus dem Landesprogramm Wirtschaft und fließen in das Forschungsprojekt "Metabolomics meets Foodomics". Die Wissenschaft der Metabolomik befasst sich mit Stoffwechselvorgängen.

Mit der finanziellen Unterstützung wollen die Wissenschaftler des Forschungsprojekts neue Labore einrichten und eine Geräteplattform für hochmoderne analytische Verfahrungen entwickeln.

Neue Möglichkeiten für die Medizin

"Innovationen sind die treibende Kraft für wirtschaftliches Wachstum. Dieses Projekt bietet eine Basis für neue Kooperationen, die die Region Lübeck im Bereich der Gesundheits- und Nahrungsmittelindustrie stärken sollen", sagte der Ministerpräsident. Dadurch ergäben sich neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik, beispielsweise bei Krebserkrankungen, sowie im Bereich der Lebensmittelanalytik. Mittelfristig könnten neue Unternehmen entstehen, die für die Nahrungsmittelindustrie, die Agrarindustrie und im Bereich der Gesundheitswirtschaft arbeiten.

"Das Geld ist hier bestens angelegt. Mit diesem Projekt wird die anwendungsnahe Forschungsinfrastruktur in Schleswig-Holstein gestärkt. Davon werden viele Akteure in Wissenschaft und Forschung profitieren", erklärte der Regierungschef.

Hintergrund

Das Landesprogramm Wirtschaft bündelt im Zeitraum 2014 – 2020 Fördermittel der Europäischen Union - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) sowie Landesmittel für die wirtschafts- und regionalpolitische Förderung in Schleswig-Holstein.