Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Gute Partnerschaft intensivieren

Datum 20.03.2018

Ministerpräsident Günther hat auf einer Veranstaltung der Region Sønderjylland-Schleswig betont, die Zusammenarbeit mit Dänemark weiter auszubauen.

Ein Mann steht an einem Rednerpult und spricht zu einem Publikum. Ministerpräsident Daniel Günther sprach über die deutsch-dänische Zusammenarbeit in Padborg. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Ministerpräsident Daniel Günther sprach über die deutsch-dänische Zusammenarbeit in Padborg. © Staatskanzlei

Zusammen sind wir stark – Sammen er vi stærke: Das gilt besonders für die Region Sønderjylland-Schleswig. Bereits seit 1997 Jahren spielt die Region eine zentrale Rolle für die deutsch-dänische Zusammenarbeit. In den Bereichen Sprache, Kultur und Arbeitsmarkt arbeiten die Partner Hand in Hand, um das Zusammenleben der Bewohner in der Grenzregion zu gestalten. Hierzu gehören etwa die Beratung von Grenzpendlern und gemeinsame kulturelle Projekte.

Eine Grenzregion mit Vorbildcharakter

"Seit nunmehr 20 Jahren prägen Sie die Kooperation in der Grenzregion. So machen Sie grenzüberschreitende Zusammenarbeit erfahrbar und sind damit ein Vorbild auch für andere Grenzregionen", sagte Ministerpräsident Daniel Günther in Padborg. Vieles, was jetzt selbstverständlich sei, habe es vor der Gründung der Region nicht gegeben.

Auch zukünftig verlässliche Zusammenarbeit

Auch die derzeitigen Grenzkontrollen änderten nichts daran, dass Süddänemark und Schleswig ein gemeinsamer Kultur- und Wirtschaftsraum seien, betonte der Regierungschef. "Mir liegt viel daran, die Zusammenarbeit weiterhin vertrauensvoll und effektiv zu gestalten", sagte Günther.

Wirtschaftliche Potentiale nutzen

Neben der Kooperation in den Bereichen Kultur und Arbeitsmarkt strebt die Landesregierung eine intensivere wirtschaftliche Zusammenarbeit an. Um dies zu erreichen, sollen Schleswig-Holstein, Hamburg und das skandinavische Nachbarland eine "Wirtschaftsregion Nord" gründen. Dänemark sei der wichtigste Auslandspartner Schleswig-Holsteins, erklärte der Regierungschef. "Eine intensive Kooperation lohnt sich für alle Beteiligten." Deshalb werde ein Schwerpunkt der Landesregierung die Stärkung der kommunalen und regionalen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit sein, betonte Ministerpräsident Günther.