Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Geld für neue Grundschule

Datum 16.02.2018

Ministerpräsident Günther hat einen Förderbescheid über 3,12 Millionen Euro für den Neubau der "Grundschule an der Schwale" in Neumünster überreicht.

Zwei Männer und eine Frau stehen zusammen und sprechen über ein Dokument in ihren Händen. Ministerpräsident Daniel Günther bei der Übergabe des Förderbescheids in der 'Grundschule an der Schwale'. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Ministerpräsident Daniel Günther bei der Übergabe des Förderbescheids in der 'Grundschule an der Schwale'. © Staatskanzlei

Hier lernen und spielen täglich kleine Neumünsteraner: In der "Grundschule an der Schwale" werden mehr als 250 Kinder unterrichtet, jedoch weist das Gebäude starke Mängel beim Brandschutz auf. Um Abhilfe zu schaffen, investiert das Land 3,12 Millionen Euro in einen Neubau. Den dazugehörigen Förderbescheid überreichte Ministerpräsident Günther an den Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras.

Zeitgemäß und sicher

"In energetischer Hinsicht und beim Brandschutz bestand in dieser Schule erheblicher Handlungsbedarf. Ein Gebäude mit Brandschutzmängeln verbietet sich von selbst, und auch mit der Ressource Energie sollten wir achtsam umgehen. Deshalb bringen wir die Schule auf den neuesten Stand", sagte der Ministerpräsident beim Schulbesuch. Das trage dazu bei, dass Schüler und Lehrkräfte an einem zeitgemäßen und sicheren Ort lernen und lehren.

Grundstein für Zukunft legen

Die Landesregierung sehe es als ihre Aufgabe an, beste Voraussetzungen für die Zukunft der Kinder zu schaffen, betonte Günther. "Gute Bildung ist der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft. Gerade hierbei spielt die Grundschule eine besondere Rolle."

Finanzschwache Kommunen unterstützen

Die Mittel für den Neubau stammen aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz des Bundes. Insgesamt 3,5 Milliarden Euro wurden den Ländern von 2015 bis 2021 zur Unterstützung der Investitionstätigkeit finanzschwacher Kommunen zur Verfügung gestellt. Davon fließen knapp 100 Millionen Euro in den echten Norden. Bis Ende 2017 wurden in Schleswig-Holstein Fördermittel in Höhe von knapp 52 Millionen Euro bewilligt.