Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Minderheitenbeauftragter Johannes Callsen:
Weitere Akzente für die niederdeutsche Sprache setzen

Datum 01.02.2019

MOLFSEE. Die Landesregierung macht sich stark für die Förderung der niederdeutschen Sprache. "Wir haben in dieser Legislaturperiode unsere plattdeutschen Zentren in Mölln und Leck sowie die Niederdeutsch-Werkstatt auf dem Scheersberg stärker unterstützen können", sagte der Minderheitenbeauftragte Johannes Callsen heute (1. Februar) in Molfsee. 

Callsen wies darauf hin, dass das schulische Angebot ausgebaut worden sei: Inzwischen gebe es 37 Modellschulen mit über 3.000 Schülerinnen und Schülern, die Plattdeutsch lernen. Darüber hinaus werde der Landeszuschuss für den Niederdeutschen Bühnenbund Schleswig-Holstein verdoppelt, um das plattdeutsche Theater solide aufzustellen. Die Landesregierung werde außerdem den Handlungsplan Sprachenpolitik weiterentwickeln. "Wir wollen mit dem Dreiklang Bildung-Medien-Mehrwert weitere Akzente auch für die niederdeutsche Sprache setzen", so Callsen. 

Der Minderheitenbeauftragte sprach zur Verabschiedung von Marianne Ehlers, der Niederdeutsch-Referentin beim Schleswig-Holsteinischen Heimatbund. "Sie haben Ihren Beruf immer auch als Berufung gesehen. Viele Jahre haben Sie haupt- und ehrenamtlich mit großem Engagement, vor allem aber mit Leidenschaft und Überzeugungskraft, für unsere Heimatsprache Niederdeutsch gewirkt", sagte er. Für Marianne Ehlers sei Niederdeutsch eine echte Herzensangelegenheit: "Dafür möchte ich Ihnen auch im Namen von Ministerpräsident Daniel Günther sehr herzlich danken", so Callsen.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Peter Höver, Eugen Witte, Patrick Kraft, Düsternbrooker Weg 104, 24105 Kiel | Tel. 0431  988-1704 | Fax 0431  988-1977 | E-Mail: landesregierung@schleswig-holstein.de | Medien-Informationen im Internet: www.schleswig-holstein.de | Die Staatskanzlei im Internet: www.schleswig-holstein.de/stk

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.

Wichtiger Hinweis zur Nutzung von RSS-Feeds
Sie benötigen zum Lesen von RSS-Feeds eine Erweiterung Ihres Browsers. Bitte recherchieren Sie mit dem Suchbegriff ‚Feed-Reader‘ nach Erweiterungen (auch Add on genannt) und installieren Sie eine der angebotenen Erweiterungen.

Über E-Mail-Postfach abonnieren
Alternativ können Sie den Feed über Ihr E-Mail-Postfach abonnieren. Dazu kopieren Sie bitte den Link auf den Feed und fügen Sie ihn in die RSS-Funktion Ihres Postfachs ein.
Sollte der Link nicht akzeptiert werden, ersetzen Sie das "https" am Anfang des Links durch "feed" (ohne Anführungszeichen).