Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Minderheitenbeauftragter Johannes Callsen auf der Insel Föhr:
Starkes Engagement für die friesische Sprache und Kultur

Datum 28.03.2018

ALKERSUM/FÖHR. Bei seinem Besuch auf der Insel Föhr hat sich der Minderheitenbeauftragte Johannes Callsen beeindruckt vom Engagement vieler Akteure für die friesische Sprache und Kultur gezeigt. Callsen hatte heute (28. März) auf Föhr unter anderem die Ferring-Stiftung und einen Kindergarten in Alkersum sowie das Dr.-Carl-Häberlin Friesenmuseum in Wyk besichtigt.

"Die friesische Identität der Föhrer ist auf der Insel deutlich zu sehen und zu hören", so Callsen. Gerade die Vermittlung des Friesischen an den Schulen habe einen hohen Stellenwert, den er gerne unterstützen werde. In der Ferring-Stiftung sprach der Minderheitenbeauftragte unter anderem mit wissenschaftlichen Mitarbeitern der Stiftung, informierte sich über die Bibliothek sowie die Arbeit im Stiftungsarchiv und besuchte den Friisk Funk, den bundesweit ersten friesischen Radiosender.

Das Wort Ferring ist das friesische Wort für die Bewohner und die Sprache der Insel Föhr. In vielen Gemeinden wird im öffentlichen Leben und zu Hause Friesisch gesprochen. Neben friesischen Kindergärten ist Friesisch auch Unterrichtsfach an den Schulen.

Medieninformation vom 28. März 2018 zum Herunterladen (PDF 109KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Verantwortlich für diesen Pressetext: Peter Höver, Eugen Witte, Patrick Kraft, Düsternbrooker Weg 104, 24105 Kiel | Tel. 0431 988-1704 | Fax 0431 988-1977 | E-Mail: landesregierung@schleswig-holstein.de | Medien-Informationen im Internet: www.schleswig-holstein.de | Die Staatskanzlei im Internet: www.schleswig-holstein.de/stk

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.

Wichtiger Hinweis zur Nutzung von RSS-Feeds
Sie benötigen zum Lesen von RSS-Feeds eine Erweiterung Ihres Browsers. Bitte recherchieren Sie mit dem Suchbegriff ‚Feed-Reader‘ nach Erweiterungen (auch Add on genannt) und installieren Sie eine der angebotenen Erweiterungen.

Über E-Mail-Postfach abonnieren
Alternativ können Sie den Feed über Ihr E-Mail-Postfach abonnieren. Dazu kopieren Sie bitte den Link auf den Feed und fügen Sie ihn in die RSS-Funktion Ihres Postfachs ein.
Sollte der Link nicht akzeptiert werden, ersetzen Sie das "https" am Anfang des Links durch "feed" (ohne Anführungszeichen).