Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Archäologisches Landesamt Schleswig-Holstein

© Archäologisches Landesamt S-H

Die beiden „Neuen“

Dominik Forler M.A. und Christoph Unglaub M.A. sind die neuen Gebietsdezernenten.

Dominik Forler M.A.

Dominik Forler M.A. Dominik Forler M.A. © ALSH

Herr Forler ist ein sehr erfahrener Grabungs- und Projektleiter (lineare Großprojekte), der zuvor 25 Jahre beim Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern tätig war. Sein Studium der Ur- und Frühgeschichte absolvierte er in den Jahren 1985 bis 1993 an den Universitäten München und Kiel. In seiner Magisterarbeit, die er 1993 in München abschloss, beschäftigte er sich mit der Eisenverhüttung und Eisenverarbeitung während der Latènezeit in Bayern. Dementsprechend gilt sein persönliches Interesse nach wie vor dem Verständnis vor- und frühgeschichtlicher Fertigungsprozesse – insbesondere der Metallverarbeitung.

Aufgrund seiner umfangreichen praktischen Erfahrung ist er ein sehr guter Kenner der Vor- und Frühgeschichte Norddeutschlands. Dieses breit gefächerte Wissen wird er nun dem Archäologischen Landesamt von Schleswig-Holstein zur Verfügung stellen. Er hat abgesehen vom Kreis Plön, für den weiterhin Herr Dr. Ingo Lütjens zuständig sein wird, das Gebietsdezernat 4.2 mit den Kreisen Dithmarschen, Rendsburg-Eckernförde, Pinneberg, Steinburg und der Stadt Kiel übernommen.

Christoph Unglaub M.A.

Christoph Unglaub M.A. Christoph Unglaub M.A. © ALSH

Herr Unglaub ist ein erfahrener Grabungsleiter, der zusätzlich über umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Planung archäologischer Großprojekte verfügt. Er studierte in den Jahren 2003 bis 2013 Ur- und Frühgeschichte an der Freien Universität Berlin. In seiner Magisterarbeit beschäftigte er sich mit spätbronzezeitlichen Grabfunden im Land Brandenburg. Nach seinem Studium war er zunächst beim Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege im dortigen Referat „Großvorhaben“ in der Planung und Verwaltung archäologischer Projekte tätig. Seit 2017 widmete er sich verstärkt der Geländearbeit als Grabungsleiter. In dieser Funktion führte er zwischen 2017 und 2020 zahlreiche archäologische Grabungen unterschiedlicher Zeitstellungen in Mecklenburg-Vorpommern durch. Anfang Mai 2020 wechselte er zum Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein und wurde hier als Leiter des flexiblen Einsatzteams („Team Kleinprojekte“) eingesetzt. Neben der Durchführung von Voruntersuchungen und kleinen Hauptuntersuchungen bekam er auf diese Weise erste Einblicke in die Struktur und die Gegebenheiten beim ALSH. Herr Unglaub hat die Nachfolge von Herrn Ingo Clausen (Dezernat 4.3) angetreten und ist folglich für die Kreise Herzogtum Lauenburg, Ostholstein, Segeberg, Stormarn sowie die Stadt Neumünster zuständig.

Wir freuen uns, so erfahrene und engagierte Mitarbeiter für unser Haus gewonnen zu haben und wünschen ihnen eine gute und erfolgreiche Zeit beim ALSH!