Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Archäologisches Landesamt Schleswig-Holstein

© Archäologisches Landesamt S-H

Das Archäologische Landesamt Schleswig-Holstein zeigt eine neue Ausstellung zum Welterbe!

Am Freitag, 28.06.2019, konnte die neue Ausstellungswand zum Welterbe eröffnet werden.

Die neue Ausstellung im Danevirke-Museum ist einzigartig für die Region. Sie handelt weder von Haithabu noch vom Danewerk, sondern verbindet erstmals beide Stätten unter dem Dach des Welterbes. Seit der Eintragung auf die UNESCO-Liste im letzten Jahr trägt das Land nicht nur die Verantwortung, den Denkmalkomplex zu erhalten, sondern auch die Bedeutung der Stätte und die Ideale der Welterbekonvention zu vermitteln. Diese Aufgabe haben wir angenommen. Die Ausstellung erzählt daher von dem Außergewöhnlichen Universellen Wert von Haithabu und Danewerk, für den Sie die Auszeichnung erhalten haben. Und sie schlägt die Brücke zur Welterbekonvention und deren Bedeutung für die Erhaltung herausragender Kulturerbestätten der gesamten Menschheit. Sie erzählt dem interessierten Besucher aber auch von den Herausforderungen für den Umgang mit Haithabu und Danewerk heute.

Die Ausstellung baut auf den Stellwänden einer früheren Wanderausstellung auf, die bereits vor knapp 10 Jahren im Rahmen eines Leuchtturmprojektes der AktivRegionen für den Welterbeantrag hergestellt wurde und in Berlin und Kiel und in der gesamten Region zu sehen war. Diese Wände sind völlig neu gestaltet worden. Die Ausstellungswand ist einem Wallquerschnitt des Danewerks nachempfunden. Sie nutzt die gesamte Breite und Höhe als Leinwand, auf der die Inhalte um das zentrale Element der Schleswiger Landenge herum angelegt werden. Der Besucher kann sie auf verschiedene Weise erleben. Einmal von links beginnend mit einer stimmungsvollen Einführung in die historische Situation kurz nach der Völkerwanderungszeit und dem Beginn von Danewerk und Haithabu. Darauf folgt der Blick auf den Außergewöhnlichen Universellen Wert und die darauf aufgebaute Erklärung der geografischen Lage, der Bedeutung der Grenzsituation und des Handels sowie der Forschung für unser heutiges Wissen um die Wikingerzeit. Dabei kann der Besucher jederzeit auch nur einzelne „Wissenshäppchen“ zu sich nehmen, je nach Interesse. Die einzelnen Grafiken, Bilder und Beschreibungen stehen ebenfalls für sich.

Erzählt wird vor allem mit Bildern und Grafiken - ergänzt durch knappe Texte auf Deutsch und Dänisch. Multimediales Highlight und perfekt in die Erzählung integriert sind die Projektionen der Wallabschnitte, der Grenzveränderungen über die Jahrhunderte und die Funde und Befunde aus dem Denkmalkomplex. Für Besucher aus anderen Ländern wird die Ausstellung später durch einen englischsprachiges Booklet ergänzt.

Die Ausstellung wurde mit Fördergeldern des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur vom Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit dem Danevirke Museum, dem SSF (Sydslesvigsk Forening) und der Firma Science Communication Lab aus Kiel erstellt.

Besuchen Sie die neue Ausstellung im Danevirke Museum, Ochsenweg 5 in 24867 Dannewerk.

Telefon:  + 49 (0) 4621 – 378 14

Öffnungszeiten:

Sommer (01.05 – 30.09.)

Montag – Freitag
09:00 – 17:00 Uhr

Samstag – Sonntag
10:00 – 16:00 Uhr