Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Archäologisches Landesamt Schleswig-Holstein

© Archäologisches Landesamt S-H

Archäologische Landesaufnahme (Fundmeldeformular)

Eine der zentralen Aufgaben des Archäologischen Landesamtes Schleswig-Holstein ist die archäologische Landesaufnahme. Sie ist Teil der Abteilung 2 Denkmalschutz/Landesaufnahme.

Seit über 80 Jahren werden in Schleswig-Holstein Funde und Fundstellen in der archäologischen Landesaufnahme zentral registriert. Der Datenbestand umfasst derzeit rund 60.000 Fundstellen aus rund 120.000 Jahren Menschheitsgeschichte Schleswig-Holsteins und wird ständig erweitert. Seit 2002 werden die Datenformulare gescannt, seit 2003 die Daten digital erfasst und in das geografische Informationssystem (AGIS-SH) eingespeist.

Axt aus Felsgestein Trichterbecherzeitliche Axt aus Felsgestein © ALSH

In der Kartei der archäologischen Landesaufnahme werden alle relevanten Daten aufgenommen, bewahrt und ergänzt. Ob es sich um auf dem Acker gefundene Einzelobjekte wie Flintbeile, um Schiffswracks oder ganze Burganlagen handelt, alle archäologischen Einzelfunde und Fundstellen werden ortsgenau kartiert und mit Beschreibungen, Fotos und Zeichnungen versehen.

Dieser Datenbestand ist die Grundlage für planungsrechtliche Stellungnahmen und denkmalpflegerische Arbeiten sowie die Basis für wissenschaftliche Forschungsarbeiten zur schleswig-holsteinischen Archäologie.

Von besonderer Bedeutung sind die Fundmeldungen, die von ehrenamtlichen Sammlern und anderen Findern dem Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein gemeldet werden. Nur so gelingt es, die archäologische Landesaufnahme ständig zu ergänzen.

Kontakt: Susanne Schumacher-Puls | landesaufnahme@alsh.landsh.de | Tel. 04621 387-17

Fundmeldeformular (PDF 12KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Teilen: