Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht

© M. Staudt / grafikfoto.de

Benutzerordnung

Gültig ab 1. Dezember 2008

I. Benutzer

Die Bibliothek des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts ist Behördenbibliothek und wissenschaftliche Spezialbibliothek. Sie steht in erster Linie den Angehörigen des OLG zur dienstlichen Benutzung zur Verfügung.

Ferner wird die Benutzung gestattet:

  1. Angehörigen anderer schleswig-holsteinischer Gerichte,
  2. Angehörigen der Staatsanwaltschaft bei dem Schleswig-Holsteinischen OLG und der Staatsanwaltschaften bei den Landgerichten in Schleswig-Holstein,
  3. Referendaren/-innen während ihrer Ausbildung beim Schleswig-Holsteinischen OLG,
  4. Rechtsanwälten/-innen,
  5. den Mitgliedern des Justizprüfungsamtes,
  6. sonstigen Personen mit besonderer Zustimmung des / der Bibliotheksreferenten/-in oder von ihm/ihr beauftragter Personen.

II. Öffnungszeiten

  1. Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 15.00 Uhr
    Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr
  2. Außerhalb der vorstehenden Öffnungszeiten steht die Bibliothek zur Benutzung zur Verfügung:
  • den Angehörigen des Schleswig-Holsteinischen OLG, den Angehörigen der Staatsanwaltschaft beim Schleswig-Holsteinischen OLG und den Mitgliedern des Justizprüfungsamts.
  • Referendaren/-innen während ihrer Ausbildung beim Schleswig-Holsteinischen OLG.

Diesen Referendaren/-innen kann auf Antrag durch die Referendarverwaltung ein Bibliothekstüröffner (Transponder) zur Benutzung außerhalb der Öffnungszeiten ausgehändigt werden.

3. Anderen Benutzern mit Zustimmung des/der Bibliotheksreferenten/-in oder von ihm/ihr beauftragter Personen.

Außerhalb der Öffnungszeiten steht das Bibliothekspersonal für Beratung und sonstige Hilfestellung nicht zur Verfügung.

III. Benutzung in den Räumen der Bibliothek

  1. Benutzer/-innen, die die Bibliothek erstmalig aufsuchen, werden gebeten, sich beim Bibliothekspersonal (Empfangstresen) vorzustellen und auf Verlangen auszuweisen.
  2. Das in der Bibliothek aufgestellte Schrifttum kann innerhalb der Bibliothek frei benutzt werden. Den Regalen entnommene Stücke sind am selben Tag an ihren Standort wieder einzustellen.
  3. Die Buchbestände sind pfleglich zu behandeln. Dazu gehört u. a., dass Beschädigungen vermieden, Eintragungen, Notizen, Randbemerkungen, Unterstreichungen usw. sowie Einknicken oder Falten einzelner Blätter unterlassen werden. Einzelne Hefte dürfen aus Zeitschriftenbänden, einzelne Blätter aus Loseblattsammlungen nicht entfernt werden.
  4. Das geltende Urheberrecht und die Nutzungslizenzen sind für jede Art von Medien zu beachten.
  5. Den Anweisungen der Bibliotheksangestellten zur Einhaltung der Bibliotheksordnung ist Folge zu leisten. Die Benutzer/-innen haben auf Verlangen Aktentaschen und andere Behältnisse den Bibliotheksangestellten offen vorzuzeigen. Bei Bedarf stehen für die Benutzer/-innen Schließfächer zur Verfügung. Für die sichere Verwahrung wird nicht gehaftet, ebenfalls nicht für im Lesesaal verlorene oder beschädigte Gegenstände der Benutzer/-innen.
  6. Wer außerhalb der Öffnungszeiten als Berechtigter/e gemäß Abschnitt II. 2. die Bibliothek benutzt, hat beim Verlassen der Bibliotheksräume

    - geöffnete Fenster am Arbeitsplatz zu schließen,
    - die Eingangstür der Bibliothek zu schließen,
    - als letzter/e Benutzer/-in vom Eingangsraum der Bibliothek aus alle Lichter in der Bibliothek zu löschen.

  7. An den Wochenenden und Feiertagen müssen Kopierer und Benutzer-Computer durch den / die Benutzer/-in selbst an- und ausgeschaltet werden.
  8. Zur Benutzung und zum Betreten der Bibliotheksräume nicht befugte Personen dürfen in die Bibliotheksräume nicht eingelassen werden.
  9. Diensttelefone in der Bibliothek dürfen nur zu dienstlichen Zwecken benutzt werden.
  10. Die Personalcomputer der Bibliotheksangestellten dürfen nicht benutzt werden.
  11. Die Küchenzeile ist ausschließlich für die Bibliotheksmitarbeiter/-innen bestimmt.
  12. In der Bibliothek ist den Nutzern der Verzehr von Lebensmitteln und Getränken nicht gestattet.
  13. Beim Aufenthalt in der Bibliothek ist Ruhe zu wahren. Handys u.ä. sind aus- oder stumm zu schalten.

IV. Leihverkehr

  1. Die Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek. Schrifttum darf nicht aus den Bibliotheksräumen entfernt werden.
  2. Eine Ausleihe findet nur an Angehörige des Schleswig-Holsteinischen OLG statt.
  3. Die Ausleihe erfolgt im Online-Katalog oder nach Dienstschluss auf den bereit liegenden Leihscheinen. Die entliehenen Stücke müssen jederzeit auf Anforderung verfügbar sein und spätestens nach einer Woche zurückgegeben werden. Eine längere Ausleihfrist bedarf der Absprache mit dem Bibliothekspersonal. Als „nicht entleihbar“ gekennzeichnete Stücke können nicht entliehen werden.
  4. Der / Die Benutzer /-in haftet bei – auch unverschuldetem – Verlust entliehener Bücher für eine Ersatzbeschaffung oder in Höhe der Kosten für die Wiederbeschaffung.
  5. Angehörige des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts können die Bibliotheksmitarbeiter um Mithilfe ersuchen, wenn Abdrucke von Entscheidungen, Aufsätze, Bücher, Rechtsvorschriften und ähnliches, die sich nicht im Bestand der Bibliothek befinden, zu dienstlichen Zwecken benötigt werden.

V. Datenverarbeitungsgeräte

Den Benutzern/-innen stehen für die Ausleihe, für Kataloganfragen, für die Nutzung juristischer Datenbanken und juristischer Hilfsprogramme Personalcomputer (PC) zur Verfügung. Je nach verwendeter Software, Zugangsart und Zugriffslizenzen können jedoch Beschränkungen des Benutzerkreises vorhanden sein. Benutzer/-innen, die nicht Angehörige des OLG sind, wenden sich deshalb vor der Nutzung von Datenbanken und Hilfsprogrammen bitte an das Bibliothekspersonal. Wer mit der Bedienung der Geräte nicht vertraut ist, darf sie nur nach vorheriger Einweisung durch das Bibliothekspersonal benutzen.

VI. Fotokopiergerät

Das in den Räumen der Bibliothek aufgestellte Fotokopiergerät darf von allen berechtigten Benutzern/-innen der Bibliothek benutzt werden.
Bei Störungen des Geräts während der allgemeinen Öffnungszeiten ist das Bibliothekspersonal zu verständigen. Das Anfertigen von Fotokopien für den Dienstgebrauch ist auf das unbedingt notwendige Maß zu beschränken.
Kopien, die nicht für den Dienstgebrauch benötigt werden, dürfen nur gegen Erstattung der Kopierkosten gefertigt werden (Aushang am Fotokopierer).

VII.

Bei Verstößen gegen die Bibliotheksordnung können Benutzer/-innen von der Benutzung der Bibliothek ausgeschlossen und erteilte Zustimmungen fristlos widerrufen werden.
Der/Die Benutzer/-in haftet für alle Schäden, die dadurch entstehen, dass er der vorstehenden Benutzungsordnung zuwiderhandelt.