Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Information für Referendare bei dem Landgericht Kiel

Staatskanzlei

Information für Referendare bei dem Landgericht Kiel

Informationen für Referendare des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts in Schleswig, die ihre Ausbildung bei dem Landgericht Kiel absolvieren.

Liebe Referendarinnen und Referendare,

ich möchte Ihnen, gemäß der Ankündigung vom 06.05.2020, mitteilen, dass Sie bitte die beiden Ausschreibungen auf der Homepage unter der Rubrik „Neue Downloads“ sowie auch die übrigen Dokumente (z.B. das Informationsschreiben zur Wiederaufnahme des Präsenzbetriebes inklusive der dafür geltenden Regeln) beachten. Wir werden Sie weiterhin auf dieser Homepage über sämtliche aktuellen Geschehnisse, Änderungen und Ausschreibungen informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Kiel, 14.05.2020

i.A.

Gers, Richter
-Referent für Personalangelegenheiten und Fortbildung der Referendare-

Allgemeines

Anträge für die Fortsetzung der Ausbildung nach dem Hochschulstudium sind an das Oberlandesgericht in Schleswig zu richten. Das Oberlandesgericht weist dann die Referendare/innen zum 01.02., 01.06. und 01.10. des jeweiligen Jahres den Landgerichten nach einem bestimmten Verteilungsschlüssel zu. Das Landgericht ist somit Außenstelle des Oberlandesgerichts in Schleswig bei der Rechtsreferendar-Ausbildung. Die dem Landgericht Kiel zugeteilten Rechtsreferendare werden auch überwiegend dort verwaltet.

Der Referent für die Referendarausbildung bei dem Landgericht begleitet die Referendare neben ihrer Ausbildung und teilt sie in der ersten Ausbildungsstation den Richtern am Landgericht oder an den zum Landgerichtsbezirk gehörenden Amtsgerichten zu, wo sie dann in der Regel eine Einzelausbildung erhalten. Die Ausbildung erfolgt im Zivil- und Strafbereich. Parallel sind Pflichtveranstaltungen zu absolvieren, diese sind in Arbeitsgemeinschaften aufgeteilt. Den Referendaren werden außerdem beim Landgericht Kiel freiwillige Klausurenkurse angeboten.

Die wichtigsten Informationen für Referendare bei dem Landgericht Kiel entnehmen Sie bitte dem folgenden Merkblatt

Merkblatt für Referendare am Landgericht Kiel (PDF 59KB, Datei ist barrierefrei/barrierearm)


Bitte beachten Sie folgende aktuelle Änderung:

Umzug des Referendarunterrichts in das Schulungsmodul ab dem 02.03.2020 (PDF 339KB, Datei ist barrierefrei/barrierearm)

Der Weg vom Haupteingang des LG Kiel zum Unterrichtsmodul (PDF 439KB, Datei ist barrierefrei/barrierearm)


Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Verwaltungsgeschäftsstelle des Landgerichts Kiel.

Kontakt

Referendarangelegenheiten und Praktika

   
Telefon: +49 431 604-1544
Fax: +49 431 604-1924

Weitere Informationen erhalten Sie zudem direkt beim Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgericht in Schleswig.

mehr lesen

Freiwilliger Klausurenkurs

Liebe Referendarinnen und Referendare,

wir möchten Ihnen folgende Änderung im freiwilligen Klausurenkurs bekanntgeben: 

Die für alle Referendarinnen und Referendare am 17. März 2020 erteilte Sondergenehmigung im freiwilligen Klausurenkurs wird bis zum 30.04.2020 befristet.

Ab Mai 2020 (also ab der Klausur vom 08.05.2020) gilt folgendes:

  1. Die Klausuren sind grundsätzlich am dafür vorgesehenen Freitag anzufertigen (vgl. Teil 1: 14. und Teil 5: der Ausbildungsrichtlinien).
  2. Die Präsenzpflicht zur Anfertigung der Klausuren ist bis auf Weiteres außer Kraft gesetzt. Der Klausurenkurs findet nur als Online-Format statt. Klausuren werden nicht mehr über den E-Mail-Verteiler verschickt. Das bedeutet, dass Sie sich die Klausuren selbstständig auf der Homepage des Landgerichts runterladen (ab 08:30 Uhr eines jeden Freitags) und zu Hause unter Examensbedingungen in fünf Stunden bearbeiten. Die Bücherei steht zur Anfertigung von Klausuren nicht mehr zur Verfügung. Klausuren werden nicht mehr im Landgericht ausgegeben.
  3. Referendare und Referendarinnen, die sich in Quarantäne befinden oder Krankheitssymptome im Zusammenhang mit dem Corona-Virus zeigen, sollen keine Klausuren einreichen. Wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle, um in diesem Fall eine Einzellösung zur Teilnahme an der Klausur zu besprechen.
  4. Für die Klausur ist ausschließlich das vom Landgericht Kiel bereitgestellte, von Ihnen ausgefüllte und unterschriebene Deckblatt zu verwenden und vorzuheften.
  5. Referendarinnen und Referendare können die Klausur persönlich am Freitag im Landgericht (solange der Servicepoint geöffnet ist) abgeben. Zusätzlich darf die Abgabe über den Nachtbriefkasten genutzt werden. Dieser steht links vor dem Haupteingang des Landgerichts. Die Abgabe hat über den Nachtbriefkasten bis Sonntag 24:00 Uhr zu erfolgen.
  6. Ferner besteht weiterhin die Möglichkeit, Klausuren per Post einzusenden. Insoweit gilt wegen der Postlaufzeit eine verlängerte Abgabefrist bis zu dem auf das Klausurdatum folgenden Dienstag. Diese verlängerte Abgabefrist gilt nicht für eine persönliche Abgabe oder eine Abgabe über den Nachtbriefkasten. Klausuren, die einen Poststempel vom Bearbeitungstag (i.d.R. ein Freitag) oder dem danach folgenden Tag haben (i.d.R. ein Samstag), werden grundsätzlich auch bei atypischen Postlaufzeiten korrigiert.
  7. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, um Ihnen eine persönliche Abholung zu ersparen, der Klausur bei der Abgabe einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beizulegen, sodass die Geschäftsstelle die korrigierte Klausur an Sie zurückschicken kann. Sie können und dürfen Ihre korrigierten Klausuren aber auch gerne (frühestens drei Wochen nach dem Bearbeitungsdatum) im Sanitätsraum beim Infopoint der Wachmeister abholen.
  8. Klausurbesprechungen finden bis auf weiteres nicht präsent statt. Die Korrektoren sind angehalten, ausführlichere Lösungsskizzen bereit zu stellen. Je nach Korrektor kann es verschiedene Alternativformate zur Besprechung geben (z.B. Videobesprechung, Besprechung mit Audiodateien, Powerpoint, o.ä.). Die jeweilige Lösungs- und Besprechungsdatei können Sie in der Regel nach drei Wochen auf der Homepage des Landgerichts Kiel runterladen.
  9. Für Fristverlängerungen zur Bearbeitung oder abweichende Ausgabe-, Bearbeitungs- oder Abgabemodalitäten bedarf es nunmehr einer Sondergenehmigung durch den Referenten. Über Ausnahmen und Abweichungen der oben stehenden Änderungen entscheidet im Einzelfall der Referent.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Kiel, 23.04.2020

I.A.

Gers, Richter

- Referent für Personalangelegenheiten und Fortbildung der Referendare -

Anfertigung der Klausur

Die Klausuren sind grundsätzlich vor Ort im Landgericht Kiel anzufertigen!

Hierfür steht außerhalb der Examenstermine der Klausurenraum (Raum 200) zur Verfügung, ferner ergänzend im Bedarfsfall der Raum 166 mit ca. 20 Plätzen. Die vom GPA Hamburg zugelassenen Kommentare sowie das Schreibpapier sind selbst mitzubringen.

Referendaren des Landgerichts Kiel, die zeitweilig eine auswärtige Station absolvieren oder bei denen besondere persönliche bzw. dienstliche Gründe vorliegen, kann eine Ausnahmegenehmigung für die Einsendung der Klausuren per Post erteilt werden. Diese ist bei der Referentin für Referendarangelegenheiten schriftlich zu beantragen. Bei Erteilung der Genehmigung kann die Klausur per Post übersandt werden, unter Beifügung eines frankierten Rückumschlages sowie einer Kopie der Ausnahmegenehmigung. Die Klausur muss dann spätestens am nachfolgenden Dienstag beim LG Kiel eingehen.

Ausgabe der Klausuren

Die Ausgabe der Klausurentexte erfolgt an den aufgeführten Tagen -freitags- jeweils ab 8.30 Uhr in Raum 200 bzw. in Raum 166 des Landgerichts Kiel. Sie können auch auf dieser Seite heruntergeladen werden.

Beachten Sie bitte, dass es aus verschiedenen Gründen nicht möglich ist, ein durchweg lückenloses Klausurenangebot auf dieser Seite zu gewährleisten. Diese Termine werden soweit möglich hier im Voraus bekanntgegeben.

Abgabe der Klausuren

Die Klausuren sind nach einer Bearbeitungszeit von fünf Stunden mit dem vorgehefteten, ausgefüllten sowie unterschriebenen Deckblatt geheftet am Freitag bis 14.00 Uhr am Servicepoint des Landgerichts Kiel, Harmsstraße 99-101, abzugeben. Später eingehende Klausuren werden nicht korrigiert.

Besprechung

Die Besprechung soll im Regelfall nach drei Wochen freitags, 14:30 Uhr, Raum 166/200 stattfinden (Saaländerungen werden gegebenenfalls dort bekanntgegeben), wenn nicht auf dem Klausurentext ein anderer Termin angegeben ist.


Downloads

Terminpläne der Klausurenkurse

Aktuelle Klausur

Klausurenarchiv

Lösungsskizzen

Neue Downloads

Weitere Downloads

Externe Links (öffnen sich in neuem Fenster)