Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landgericht Kiel

© Landgericht Kiel

Amtsgericht Plön

Allgemeine Informationen

Das Amtsgericht Plön ist eines der 22 Amtsgerichte Schleswig-Holsteins. Es ist zuständig für Zivil-, Familien-, Straf-, Grundbuch-, Betreuungs-, Nachlass- und Vollstreckungsangelegenheiten. Dort werden unter anderem vermögensrechtliche Streitigkeiten bis zu einem Wert von 5.000 €, Mietsachen sowie Straf- und Familiensachen verhandelt.

Das Amtsgericht führt überdies das Grundbuchamt. Ferner werden im Gericht Nachlass-, Betreuungs- und Zwangsvollstreckungsangelegenheiten bearbeitet.

Hinweis: Seit dem 1. November 2006 hat das zentrale Mahngericht Schleswig die alleinige landesweite Zuständigkeit für sämtliche Mahnverfahren der Amtsgerichte in Schleswig-Holstein. Hier werden alle elektronisch eingereichten Mahnverfahren für das gesamte Land Schleswig-Holstein bearbeitet (so genanntes "maschinelles Mahnverfahren").

Nähere Informationen erhalten Sie beim Mahngericht Schleswig.

mehr lesen

Ausnahme: Mahnanträge, die die Arbeitsgerichtsbarkeit betreffen, müssen auch weiterhin an das jeweils zuständige Arbeitsgericht gerichtet werden. Diese werden dort nicht automatisiert bearbeitet, so dass der bisherige Durchschreibesatz für Mahnanträge in der Arbeitsgerichtsbarkeit weiterhin genutzt werden muss.

Sprech- und Öffnungszeiten

- Achtung! Es bestehen Zutrittsbeschränkungen zur CoronaPrävention! -

Der Zugang zum Gericht ist auf ein absolut notwendiges Minimum beschränkt. Besuchsgruppen und ähnliche Veranstaltungen sind abgesagt. Rechtssuchende werden auf schriftliche Antragstellung verwiesen. Termine werden nur im unabdingbaren Ausnahmefall vergeben. Im einzelnen gelten für folgende Abteilungen folgende Regelungen:

Beratungshilfe: Anträge auf Beratungshilfe sind schriflich einzureichen. Anträge können im Internet heruntergeladen werden. Wenn dies nicht möglich ist, können Anträge auf schriftliche oder telefonische Anforderung übersandt werden oder liegen zur Abholung im Gericht in der Wachtmeisterei aus. Von der letzten Variante sollte nur im dringenden Notfällen Gebrauch gemacht werden, wenn alle anderem Möglichkeiten ausscheiden. TERMINE werden aktuell nicht vergeben, nur in zwingenden Gründen nach vorheriger telefonischer Rücksprache mit der/dem zuständigen Rechtspfleger/in.

Grundbuchangelegenheiten: Anträge auf Erteilung eines Grundbuchauszuges bitte ausschließlich schriftlich oder in dringenden Fällen per Mail über grundbuch@ag-ploen.landsh.de

Rechtsantragstelle: Es werden nur absolut eilige Anträge aufgenommen, und auch nur solche, die zur Glaubhaftmachung der Angaben der eidesstattlichen Versicherung bedürfen (Gewaltschutz, sonstige eeinstweilige Anordnungen und Räumungsschutz). Das Bedürfnis hierfür ist vorher telefonisch mit der/dem zuständigen Rechtspfleger/in abzusprechen. Alle übrigen Anträge sind ausschließlich schriftlich zu stellen.

Für weitere Fragen ist eine HOTLINE unter Tel. : 04522/745-102 eingerichtet.

Zur Wahrnehmung von Terminen, darf das Gebäude betreten werden, wenn eine Gefährdung anderer Personen ausgeschlossen werden kann. Die Terminsladung ist im Rahmen der Zutrittskontrolle vorzulegen. Dies gilt auch für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte. Der Zutritt ist innerhalb des Gebäudes nur insoweit gestattet, wie er zur Wahrnehmung des Termins erforderlich ist.

Der Besuch von öffentlichen Verhandlungen ist weiterhin gestattet, wenn eine Gefährdung anderer Personen ausgeschlossen werden kann. Besucher haben hierfür im Rahmen der Zugangskontrollen einen Fragebogen auszufüllen. Dies gilt auch für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte. Die Fragebögen enthalten Angaben zur Person und Kontaktdaten, um bei späteren Verdachtsfällen Personen ausfindig machen zu können. Aus diesem Grund müssen Ausweisdokumente zur Überprüfung der Angaben bereit gehalten werden.

Hallten Sie sich bitte bei einem Besuch an die aktuell gültigen Hygienemaßregeln, insbesondere auch an die Abstandsempfehlungen zu anderen Besuchern wie auch zum Personal.

Der Zutritt untersagt wird Besuchern wie auch geladenen Personen, wenn sie innerhalb der letzten 14 Tage in einem internationalem Risikogebiet oder einem besonders betroffenem Gebiet in Deutschland entsprechend den Festlegungen des Robert-Koch-Instituts, in Österreich, der Schweiz oder der französischen Alpenregion waren oder wenn sie Kontakt zur einer am Coronavirus erkrankten Person oder zu jemanden hatten, bei dem der Verdacht auf Coronavirus-Erkrankung besteht oder wenn sie unspezifische Allgemeinsymptome oder Atemwegsprobleme - gleich welcher Schwere oder Ausprägung - aufweisen und in den letzten 14 Tagen vor Erkrankungsbeginn in den o.g. Gebieten waren oder die o.g. Kontakte hatten. Wurden Sie zu einem Termin geladen, zu denen Ihnen der Zutritt verwehrt wird, werden die Verantwortlichen informiert und Sie erhalten schriftlich weitere Informationen. 

Merkblatt zur Corona Pandemie

Fragebogen für den Zutritt in das Amtsgericht

Öffnungszeiten des Gebäudes:

08:30 Uhr bis 15:30 Uhr
Montag - Freitag

Sprechstunden für Besucher:

09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Montag - Freitag
oder nach Vereinbarung

Nachlassgericht

Im Nachlassgericht finden Sprechzeiten nur nach Terminvergabe statt.

Derzeit werden nur Termine für dringende, unaufschiebbare Angelegenheiten vergeben, wie bspw. Auschlagungen, in denen kurzfristig der Ablauf der Ausschlagungsfrist droht.

Terminvereinbarung unter

ZuständigfürTelefon
Frau LüdtkeNachname des Erblassers beginnt mit den Buchstaben B, C, G, H, I, R, S, T, U04522 745 - 144
Frau EckertNachname des Erblassers beginnt mit den Buchstaben A, D, E, F, J, K, L, M, N, O, P, Q, W, X, Y04522 745 - 143

Anträge auf Testamentseröffnung und Testamentshinterlegung sind nur noch schriftlich einzureichen. Einreichen von Urkunden und Schriftstücken bitte auf den Postweg erledigen. Bitte nehmen Sie Abstand von Sachstandsanfragen zu derzeit laufenden Verfahren. Diese führt zu Verzögerungen in der weiteren Sachbearbeitung.

Hinweise zur Testamentseröffnung

Hinweise Erbausschlagung

Hinweise Testamentsrücknahme

Hinweise Erbscheinsantrag

Hinweise Testamtentsvollstreckerzeugnisse

Hinweise zur Hinterlegung von Testamenten

FragebogenNachlass

TestamentseroeffnungNachlass

Testamentshinterlegung

Zwangsversteigerungsverfahren

Hinweise zu den Versteigerungsterminen im Zusammenhang mit Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus

Wenn Sie an Versteigerungsterminen teilnehmen wollen, beachten Sie bitte das nachfolgende Merkblatt über den Zutritt zum Gericht.

Merkblatt zur Corona Pandemie

Es bestehen Einlasskontrollen, in deren Rahmen jetzt zusätzlich auch der nachfolgende Fragebogen ausgefüllt abgeben werden muss.

Fragebogen für den Zutritt in das Amtsgericht

Bitte füllen Sie den Fragenbogen unbedingt wahrheitsgemäß bereits zu Hause aus, damit längere Wartezeiten beim Einlass vermieden werden. Bitte halten Sie Ihr Ausweisdokument beim Einlass ebenfalls bereit, damit die Übereinstimmung mit dem Fragebogen kontrolliert werden kann. Bitte kalkulieren Sie die bei der Einlasskontrolle entstehende Wartezeiten bei der Anreise zum Termin mit ein.

Begrenzung der Sitzplätze: Unter Einhaltung der Abstandsregelung von 1,5m stehen derzeit nur 11 Sitzungsplätze für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Es erfolgt eine Akkreditierung der Plätze wie folgt: Die Plätze sind vorrangig Bietinteressenten vorbehalten, die ihr Bietinteresse durch Vorlage der Bietsicherheit nachweisen können. Dieser Nachweis erfolgt durch Vorzeigen des Schecks, der Bankbürgschaft oder des Überweisungsbelegs über die Einzahlung auf das Konto der Landeskasse. Die Nachweise müssen ebenfalls bereits bei der Einlasskontrolle vorgezeigt werden.

Die weitere Öffentlichkeit wird nur zugelassen, wenn diese 11 Plätze nicht durch Bietinteressenten besetzt werden. Der Einlass der Bietinteressen erfolgt in den Reihenfolge des Erscheinens, die Vergabe von Restplätzen für die weitere Öffentlichkeit erfolgt in gleicher Weise.

Pressevertreter müssen sich vor dem Termin bei Gericht akkreditieren. Die Plätze werden auf 3 begrenzt und reduzieren die Anzahl der Plätze für die Öffentlichkeit

Wichtiger Hinweis:

Der Kommunikationsweg über E-Mail steht ausschließlich für Verwaltungsangelegenheiten zur Verfügung.

In Rechtsangelegenheiten können Anträge und Schriftsätze nur rechtswirksam über die zulässigen Wege des elektronischen Rechtsverkehrs, per Telefax oder auf dem Postwege eingereicht werden. Anträge von Notaren in Grundbuchangelegenheiten müssen ab dem 01.11.2015 in elektronischer Form per EGVP eingereicht werden.

Informationen zum elektronischen Rechtsverkehr (externer Link)

Informationen zum Datenschutz

Kontakt

Amtsgericht Plön

Lütjenburger Straße 48
24306 Plön
Telefon: +49 4522 745-0
Fax: +49 4522 745-198