Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Restschuldbefreiung

Staatskanzlei

Restschuldbefreiung

Die pfändbaren Teile des Einkommens werden für sechs Jahre an den Treuhänder zur Schuldentilgung abgeführt. Der Treuhänder verteilt dieses Geld an die Gläubiger. Die Schuldner müssen sich in dieser Zeit, soweit sie es können, um Arbeit bemühen (Erwerbsobliegenheit). Nach Ablauf der Wohlverhaltensphase (maximal nach 6 Jahren) erteilt das Gericht die Restschuldbefreiung, wenn der Schuldner alle Obliegenheiten erfüllt hat und weiter keine Versagungsgründe vorliegen.

zurück