Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landgericht Kiel

Staatskanzlei

alle öffnen

Informationen für Besucher

Wenn Sie das Landgericht Kiel besuchen wollen oder müssen und mit einem eigenen Fahrzeug fahren, sollten Sie bei Ihrer zeitlichen Planung berücksichtigen, dass in der näheren Umgebung des Gerichtes nur in beschränktem Umfang Parkplätze zur Verfügung stehen. In der parallel zur Harmsstraße verlaufenden Deliusstraße gibt es jedoch ein kostenpflichtiges Parkhaus. Schwerbehindertenparkplätze befinden sich am Eingang in der Faeschstraße und im Innenhof des Landgerichts mit Zufahrt vom Schützenwall.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie das Landgericht Kiel unter anderem mit den Buslinien 51/52, 61 und 81/82 (Haltestelle Harmsstraße). Vom Hauptbahnhof Kiel aus lässt sich das Landgericht Kiel in etwa 20 bis 25 Minuten erreichen.

Im Untergeschoß des Gebäudetraktes in der Harmsstraße befindet sich das "Restaurant im Landgericht". Das Restaurant steht allen Besuchern zur Verfügung und bietet von der kleinen Erfrischung bis zum preiswerten, kompletten Mittagsmenü eine breite Auswahl an Speisen und Getränken.

Im Landgericht Kiel finden wechselnde Bilderausstellungen verschiedener Künstler statt. Teilweise sind die ausgestellten Werke zu erwerben.

Für sämtlichen Fragen stehen Ihnen während der Öffnungszeiten des Landgerichts Kiel im Eingangsbereich Harmsstraße Wachtmeister zur Verfügung.

Informationen für Rechtsanwälte

Auf dem Parkplatz in der Harmsstraße (links von Eingang Harmsstraße) sind für Rechtsanwälte reservierte Parkplätze vorhanden. Bedenken Sie jedoch bei Ihrer Terminplanung, dass keine Gewähr besteht, dass Sie dort sofort einen freien Parkplatz finden. In der Deliusstraße steht jedoch ein kostenpflichtiges Parkhaus zur Verfügung.

Das Anwaltszimmer befindet sich in Raum 51a.

Informationen für Notare

Allgemeines

Nach § 22 Absatz 1 der Allgemeinen Verfügung über die Angelegenheiten der Notarinnen und der Notare vom 21. August 2006 (AVNot) führt die Präsidentin des Landgerichts Kiel die Aufsicht über die Notarinnen und Notare des Landgerichtsbezirks Kiel.

Die Landgerichtspräsidentin entscheidet hierbei unter anderem über die Genehmigung einer vorübergehenden Abwesenheit vom Amtssitz und die Bestellung von Vertretern für abwesende oder sonst verhinderte Notare (Antragsformulare finden Sie am Ende dieses Artikels).

Notarreferent

Bei der Wahrnehmung der Aufgaben wird die Landgerichtspräsidentin von einem Notarreferenten unterstützt, der die laufenden Aufgaben im Auftrag der Landgerichtspräsidentin erfüllt, die Präsidentin berät und ihre Entscheidungen vorbereitet. Der Notarreferent ist auch Ansprechpartner, wenn es um Fragen der Notare oder der rechtssuchenden Bevölkerung in Bezug auf notarielle Angelegenheiten geht.

Kontakt

Notarreferent
Richter am Landgericht Dr. Pammler
Telefon: +49 431 604-1525

Zum Herunterladen

Antrag auf Bestellung eines Notarvertreters

Anlage zu dem Antrag

Weiterführende Informationen

Anwendungsempfehlung für Notarinnen und Notare zum Geldwäschegesetz

Dienstordnung für Notarinnen und Notare bei der Bundesnotarkammer (öffnet sich in einem neuen Fenster)

Informationen für Zeugen vor Gericht

Wenn Sie in einem Prozess als Zeuge geladen sind, kommt Ihnen eine große Bedeutung zu. Sie nehmen eine wichtige staatsbürgerliche Pflicht wahr, die in der Regel anderen - auch beruflichen - Verpflichtungen vorgeht.

Im Gebäude des Landgerichts Kiel ist eine Informationsstelle für Zeugen in Zivil- und Strafverfahren eingerichtet.

Die Zeugeninformationsstelle wird von Rechtsreferendaren geleistet, die sich freiwillig zu dieser Beratungstätigkeit erklärt haben und beantwortet Ihnen sämtliche Fragen zum Ablauf der Gerichtsverhandlung und Ihrer Aussage. Die Informationsstelle beantwortet Ihre Fragen auf Wunsch auch nachdem der Termin, in dem Sie vernommen worden sind, bereits stattgefunden hat. Die Zeugeninformation kann Ihnen aber keine umfangreiche psychische Unterstützung bieten; sie kann jedoch bei der Suche nach weitergehenden Hilfeeinrichtungen behilflich sein. Sie können auch keine Rechtsberatung erwarten, Sie können jedoch Kontaktinformationen zu vorhandenen Beratungsmöglichkeiten erhalten.

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass in keinem Falle im Rahmen der Zeugeninformation eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der Zeugenaussage, die Sie machen sollen oder die Sie gemacht haben, erfolgen kann.

Die Zeugeninformationsstelle des Landgerichts Kiel ist wie folgt zu erreichen:

WochentageTelefon
Landgericht Kiel, Zimmer 142 (Eingang Schützenwall)dienstags 13 - 15 UhrTel. 0431 604-1204

In dringenden Fällen können Sie auch während der üblichen Behördendienstzeiten die auf der Ladung angegebene Geschäftsstelle anrufen und dort einen Termin oder einen Rückruf vereinbaren. Ein unmittelbarer Anruf bei der Geschäftsstelle empfiehlt sich zudem, wenn Sie Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Ladung haben oder Sie am Termintag, an dem Sie Ihre Aussage machen sollen, verhindert sind.

Informationen für Referendare

Die Informationen für Referendare wurden zusammengefasst und sind unter der Rubrik "Service" zu finden

Informationen zur Ausbildung am Landgericht Kiel

 
Rechtsreferendare

Die Informationen für Rechtsreferendare wurden zusammengefasst und sind unter der Rubrik "Service" zu finden.

mehr lesen

 
Justizfachangestellte(r)

Seit August 2001 gibt es in Schleswig-Holstein den nach dem Berufsbildungsgesetz staatlich anerkannten Ausbildungsberuf der/des Justizfachangestellten.

Das Landgericht ist für das Bewerbungsverfahren zuständig, Ausbildungsgericht ist das Amtsgericht Kiel.

Weitere Informationen finden Sie im Fachinhalt "Justizfachangestellte(r)" im Landesportal.

mehr lesen

 
Beamtin/Beamter des Justizwachtmeisterdienstes

Beim Landgericht Kiel werden Beamtinnen und Beamte des Justizwachtmeisterdienstes ausgebildet. Zu den Aufgaben gehören Sicherheits- und Ordnungsdienste, Sitzungs- und Vorführungsdienste, die Vermittlung des Aktenverkehrs, Auskunfts- und Pförtnerdienste, der Postein- und Postausgang sowie Dienste der Justizverwaltung.

Das Landgericht Kiel bildet nach Bedarf, nicht zu einem festen Zeitpunkt, aus. Regelmäßig sind die Bewerber vor Beginn der Ausbildung als Justizhelfer tätig.

Weitere Informationen finden Sie im Fachinhalt "Justizwachtmeister/in" im Landesportal.

mehr lesen

 
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Verwaltung des Landgerichts Kiel

Kontakt

Verwaltung

Telefon: +49 431 604-0
Fax: +49 431 604-1924

Informationen zur Barrierefreiheit des Landgerichts

Es besteht die Möglichkeit, auf behördeneigenen und behindertengerechten Parkplätzen in der Faeschstraße, der Harmsstraße und auf dem Parkplatz im Innenhof (Einfahrt Schützenwall) zu parken.

Rollstuhlfahrern wird das Parken im Innenhof empfohlen. An der Schranke befindet sich eine Ruf-Funktion. Beim Passieren der Schranke sollten Sie den Pförtner auf Ihre Behinderung hinweisen. Ihnen wird dann im weiteren Verlauf geholfen.

Der Zugang zum Gebäude über die Harmsstraße ist für Rollstuhlfahrer nicht geeignet.

Alle Gebäudeteile (Sitzungssäle, Serviceeinheiten, Kasse, Kantine und Toiletten) sind für Rollstuhlfahrer gut erreichbar. Eine rollstuhlgerechte Toilette befindet sich im Erdgeschoss im Flügel Harmsstraße und eine weitere im 2. Stock im Flügel Schützenwall.

Informationen zur gerichtlichen Mediation

Seit September 2005 bietet das Landgericht Kiel wie bundesweit viele weitere Gerichte die gerichtliche Mediation an.

Die Mediation ist ein freiwilliges und außergerichtliches Verfahren. Ein speziell ausgebildeter Mediator - eine Richterin oder ein Richter - unterstützt die Konfliktparteien in einer nichtöffentlichen Verhandlung dabei, gemeinsam eine einvernehmliche, selbstbestimmte und für alle Beteiligten befriedigende Lösung zu entwickeln. Mit Hilfe einer besonderen Gesprächsführung werden auch die Interessen und Bedürfnisse beider Parteien betrachtet und der Lösungsfindung zugrunde gelegt.

  • Ein Mediator ist neutral und unparteilich.
  • Ein Mediator entscheidet nicht.
  • Ein Mediator gibt keinen rechtlichen Rat.

Ihre Rechtsargumente werden gemeinsam mit den Rechtsanwälten und allen Konfliktbeteiligten erörtert und für die Lösungsfindung nutzbar gemacht.

Eine Liste der Mediatorinnen und Mediatoren bei dem Landgericht können Sie ebenfalls herunterladen

Liste der Mediatorinnen und Mediatoren bei dem Landgericht Kiel (PDF 119KB, Datei ist barrierefrei/barrierearm)


Weitere Informationen finden Sie beim Bundesverband für Mediation

Bundesverband Mediation

Broschüren des Ministeriums für Justiz, Kultur und Europa

Das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa biete Ihnen viele Broschüren zu unterschiedlichen Themen und Aufgabengebieten zum Download an.

Informationen zum Datenschutz