Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Budget für Arbeit – Geld für einen Arbeits-Platz

Staatskanzlei

Budget für Arbeit – Geld für einen Arbeits-Platz

Was heißt „Budget für Arbeit“?

Die Mitarbeiter vom Integrations-Amt helfen
Menschen mit Behinderung.
So können behinderte Menschen
eine Arbeit auf dem 1. Arbeits-Markt finden.

Das bedeutet:
Behinderte Menschen arbeiten dort,
wo auch Menschen ohne Behinderung arbeiten.

Zum Beispiel:

  • Im Super-Markt
  • oder im Büro

Das gehört nicht zum 1. Arbeits-Markt:
Die Arbeit in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung

Nur wenige Menschen mit Behinderung
arbeiten auf dem 1. Arbeits-Markt.

Das Integrations-Amt will das ändern.
Das Integrations-Amt gibt dem Arbeit-Geber Geld,
wenn er einem Menschen mit Behinderung einen Arbeits-Platz gibt.

Der Arbeit-Geber kann 3 Jahre lang Geld bekommen.

In schwerer Sprache heißt das:
Lohn-Kosten-Zuschuss.

Quelle: Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)