Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Suche FFH-Gebiete

Staatskanzlei

Übersichtskarte FFH-Gebiete

(Umweltatlas: dauert beim ersten Aufruf einige Sekunden)

Umweltatlas - FFH

Suche nach FFH-Gebieten

Wenn Sie nur ein Prozentzeichen (%) bei "Nr. des Gebiets" angeben, bekommen Sie eine Liste aller Gebiete ausgegeben.

Der Link "zum Standard-Datenbogen" öffnet den Standard-Datenbogen mit weiteren Informationen in einem neuen Fenster.

Der Link "zur Karte" öffnet den Umweltatlas mit einer Karte des Gebiets in einem neuen Fenster.

Beschreibung des Gebietes NTP S-H Wattenmeer und angrenzende Küstengebiete
Gebietsbeschreibung
Name des Gebiets: NTP S-H Wattenmeer und angrenzende Küstengebiete
Nr.: 0916-391
Karte:
zur Karte (Umweltatlas)
Kartendownload: (mehrere, gezippt) 0916-391.zip (PDF; 55997  KB)
Erhaltungsziele: DE-0916-391.pdf (PDF-Datei; 242 KB)
Standarddatenbogen: Standard-Datenbogen 0916_391_SDB.pdf (PDF; 69  KB)
Leseanleitung Standard-Datenbogen (PDF; 588  KB)
Gebietssteckbriefe: 0916-391.pdf (PDF-Datei; 24 KB)
Management: Teilgebiete:
NSG Kronenloch   NSG Wöhrdener Loch   TG NSG Wester Spätinge   TG Wattenmeerplan  
... bitte wählen Sie ein Teilgebiet, um die Details anzuzeigen ...
Monitoring-
Ergebnisse:
Erläuterungen zum Monitoring

derzeit noch keine Daten verfügbar

Fläche: 452101 ha
Kreis: Meeresgebiete ohne Zuordnung
Dithmarschen
Nordfriesland
Lebensraumtypen:
  • Einjährige Spülsäume
  • Sandbänke mit nur schwacher ständiger Überspülung durch Meerwasser
  • Mehrjährige Vegetation der Kiesstrände
  • Atlantische Salzwiesen (Glauco-Puccinellietalia maritimae)
  • Lagunen des Küstenraumes (Strandseen)
  • Festliegende Küstendünen mit krautiger Vegetation (Graudünen)
  • Bewaldete Dünen der atlantischen, kontinentalen und borealen Region
  • Flache große Meeressarme und -buchten (Flachwasserzonen und Seegraswiesen)
  • Riffe
  • Weißdünen mit Strandhafer Ammophila arenaria
  • Feuchte Dünentäler
  • Schlickgrasbestände (Spartinion maritimae)
  • Primärdünen
  • Ästuarien
  • Pioniervegetation mit Salicornia und anderen einjährigen Arten auf Schlamm und Sand (Quellerwatt)
  • Entkalkte Dünen mit Empetrum nigrum
  • Dünen mit Salix repens ssp. argentea (Salicion arenariae)
  • Vegetationsfreies Schlick-, Sand- und Mischwatt
Arten: Kegelrobbe, Schweinswal, Seehund, Meerneunauge, Flußneunauge, Schnäpel, Finte
BIS-Faltblatt NSG Rickelsbüller Koog (PDF; 582 KB)