Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Claudia Zempel

Staatskanzlei

Claudia Zempel

"Mit der im September 2015 in den Vereinten Nationen verabschiedeten Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und dem im Dezember 2015 vereinbarten Pariser Klimaschutzabkommen hat das Engagement der Kommunen in der Entwicklungs- und Nachhaltigkeitspolitik an Bedeutung gewonnen. Über ihre Verwaltungen, ihr Ehrenamt, ihre Netzwerke und ihre Expertise wird es möglich, die Anforderungen der globalen Entwicklungen in nachhaltige, konkrete und tragfähige Lösungen vor Ort umzusetzen. Die kommunalen Themen- und Handlungsfelder sind dabei so vielfältig, wie die Kommunen selbst: Klimaschutz, Energiewende, Mobilität, Stadtentwicklung, Bildung, faires Wirtschaften, Integration, Konsum und vieles mehr. Dazu braucht es das Verständnis und die Bereitschaft zum gemeinsamen Handeln von möglichst vielen Akteuren, beispielsweise aus der Jugend, der Kommunalpolitik und Verwaltung, bis zu Wirtschaft und Bürgerschaft. Dazu müssen viele Prozesse angestoßen, koordiniert und gesteuert werden, wenn aus Ideen Konzepte, Strategien und Lösungen entwickelt werden sollen. Die Kommunen stehen bereit, diese Prozesse anzustoßen, zu koordinieren und zu begleiten. Die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN, vor allem das Ziel 9 (eine belastbare Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen) und der Nachhaltigkeitspreis des Landes Schleswig-Holstein stellen eine sehr gute Grundlage dar, um die Vielfalt und Breite des kommunalen Engagements und Handelns darzustellen. Ich bin sehr gespannt auf viele tolle Bewerbungen!"

Claudia Zempel arbeitet seit 23 Jahren beim Städteverband Schleswig-Holstein, dem kommunalen Landesverband aller Städte in Schleswig-Holstein. Sie ist in Hamburg geboren, verheiratet und hat zwei Kinder. Sie lebt in Mönkeberg im Kreis Plön und ist Juristin. Seit vielen Jahren befasst sie sich im Städteverband SH mit Fragen der europäischen und internationalen Zusammenarbeit von Kommunen und ist seit 19 Jahren Mitglied im Europaausschuss des Deutschen Städte- und Gemeindebundes. In diesem Zusammenhang werden von ihr auch Themen wie Nachhaltigkeit, kommunale Entwicklungszusammenarbeit, fairer Handel u.ä. in den Städten befördert und bearbeitet.