Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Kathrin Ostertag

Staatskanzlei

Kathrin Ostertag

"Nachhaltigkeit ist für viele Unternehmen eine Wolke: gut sichtbar, aber nicht konkret greifbar. Aktivitäten wie ökologische und energieeffiziente Ausrichtung der Produktion, Verhinderung von Kinderarbeit in der Lieferkette, Unterstützung des örtlichen Handballvereins oder seriöses Finanzverhalten eines Ehrbaren Kaufmanns sind seit vielen Jahren in Unternehmen eine Selbstverständlichkeit und werden gar nicht als Nachhaltigkeitsthemen benannt.

Aus wirtschaftlicher Sicht bedeutet konsequent umgesetzte Nachhaltigkeit den langfristigen sozialen, ökologischen und ökonomischen Erfolg eines Unternehmens. Dabei fordern immer komplexer werdende wirtschaftliche Abläufe die Einbeziehung vielfältiger Sicht- und Handlungsweisen, auch über den innerbetrieblichen Kontext hinaus. Ein zunehmender Fachkräftemangel verbunden mit ungenügender Infrastruktur im ländlichen Raum und nicht zuletzt der Dieselskandal mit zu befürchtenden Fahrverboten hat die Sensibilität der Unternehmen für neue Mobilitätskonzepte noch einmal geschärft. Die IHK zu Lübeck unterstützt ihre Mitglieder in diesem Themenfeld. Neben der Beratung zum Einsatz von Elektrofahrzeugen hat die IHK Organisation einen Leitfaden zum betrieblichen Mobilitätsmanagement herausgegeben. Wir sind davon überzeugt, dass hier jedes Unternehmen mit seinen Mitarbeitern von neuen Ansätzen profitieren kann."

Kathrin Ostertag ist Leiterin des Geschäftsbereiches Innovation und Umwelt der IHK zu Lübeck und damit Ansprechpartnerin für Unternehmen im Themenbereich Nachhaltigkeit.
Kathrin Ostertag hat 1988 das Studium der Verfahrens- und Umwelttechnik an der Technischen Fachhochschule Berlin abgeschlossen. In Ihren ersten Berufsjahren hat sie im Kraftwerks- und Sondergasanlagenbau gearbeitet. Seit 1991 war sie überwiegend in der Umwelt- und Umweltmanagementberatung tätig. Sie gründete 1991 den ersten Arbeitskreis für Umweltschutz im Krankenhaus in den neuen Bundesländern und war viele Jahre als Expertin in diesem Gebiet bundesweit tätig. Parallel hat sich Kathrin Ostertag in den 1990igern in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Produktdauerforschung Genf mit nachhaltigen Nutzungskonzepten von Waren beschäftigt. Unter anderem entstand eine Studie für das Bundesumweltministerium „Das Möbelhaus der Zukunft“ zu ökoeffizienten Dienstleistungen im Heimmöbelbereich. Seit 2005 betreut Frau Ostertag die Mitgliedsbetriebe der IHK zu Lübeck in allen Fragen zum Themenbereich Umwelt und Innovation.