Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesplanung

Staatskanzlei

Landesplanung -
Zusammenarbeit im Norden

Gemeinsam mehr erreichen. Dieser Gedanke steht im Mittelpunkt zahlreicher Kooperationen auf kommunaler und regionaler Ebene in Schleswig-Holstein. Mitunter geht die Zusammenarbeit auch über Landes- und Staatsgrenzen hinweg.

Ziel der Kooperationen ist es, in größeren, funktional zusammenhängenden Räumen zu planen und zu handeln, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Räume zu verbessern, Schwächen ab- und Stärken auszubauen, Entwicklungspotenziale optimal zu nutzen und regionale Entwicklungsunterschiede zu überwinden.

Mit Blick auf die großen Herausforderungen der nächsten Jahre, zu denen insbesondere der demografische Wandel, die zunehmende Globalisierung und der Klimawandel gehören, werden Kooperationen und grenzüberschreitende Zusammenarbeit auf vielen Themenfeldern weiter an Bedeutung gewinnen.

Die Landesplanung in Schleswig-Holstein initiiert und begleitet seit vielen Jahren verschiedenste Formen von Kooperationen.

Metropolregion Hamburg

In der Metropolregion Hamburg kooperieren Teilräume von Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern mit der Hansestadt. mehr lesen

Die Karte zeigt, inwieweit die regionalen Managements "im Hansebelt", "Kiel-Region" und "Westküste" mit der Metropolregion kooperieren. Regionale Kooperationen Juli 2018 (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) Für die gesamte Ansicht klicken Sie bitte auf die Lupe. Innenministerium

Regionale Kooperationen

Die Regionalen Kooperationen sollen dazu beitragen, die Potentiale der Wirtschafträume entlang der überregionalen Verkehrswege in Schleswig-Holstein zu entwickeln, die Regionen im internationalen Wettbewerb besser zu positionieren und die regionale Vernetzung zu fördern. mehr lesen

Stadt-Umland-Kooperation

Städte und ihre Nachbargemeinden sind meist eng verflochten. Um die jeweiligen Potenziale bestmöglich nutzen zu können und Konkurrenzen zu vermeiden, kooperieren sie vielerorts bei der Siedlungsentwicklung - zum Vorteil aller Partner. mehr lesen

Teilen: