Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Unser Dorf hat Zukunft

© ews group gmbh

Unser Dorf hat Zukunft

Jury schickt elf Gemeinden ins Entscheidungs-Rennen

"Schleswig-Holstein: Unser Dorf hat Zukunft - Landes-Wettbewerb 2018": Diese Aufschrift steht auf einem gelben Ortsschild Landes-Wettbewerb 2018 (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © ews group gmbh

Die Zukunft im Dorf gestalten und für mehr Lebensqualität sorgen, das steht in vielen Dörfern in Schleswig-Holstein ganz oben auf der Agenda. Elf von ihnen sind in der Endauswahl im Landes-Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2018. Die Jury wird sie im Juni und Juli 2018 besuchen und sich vor Ort einen Eindruck von den Dörfern verschaffen. Ausrichter ist das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein.

Eine Erfolgsgeschichte aus Schleswig-Holstein

Innenminister Hans-Joachim Grote zeigt sich mit dem bisherigen Verlauf des Landes-Wettbewerbs zufrieden. "Dieser Wettbewerb ist eine Erfolgsgeschichte. Vor mehr als 60 Jahren wurde er unter dem Titel ,Unser Dorf soll schöner werden‘ hier bei uns in Schleswig-Holstein ins Leben gerufen – jetzt ist er längst bundesweit etabliert."

Die ausgewählten Top-11-Gemeinden sind:

  • Bäk (Kreis Herzogtum Lauenburg, 901 Einwohner)
  • Bargfeld-Stegen (Kreis Stormarn, 2.937 Einwohner))
  • Borgstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde, 1.570 Einwohner)
  • Brokstedt (Kreis Steinburg, 2.046 Einwohner)
  • Kirchbarkau (Kreis Plön, 813 Einwohner)
  • Klixbüll (Kreis Nordfriesland, 978 Einwohner)
  • Nindorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde, 591 Einwohner)
  • Schmalfeld (Kreis Segeberg, 1.950 Einwohner)
  • Sehestedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde, 842 Einwohner)
  • Treia (Kreis Schleswig-Flensburg, 1.533 Einwohner)
  • Westerhorn (Kreis Pinneberg, 1.336 Einwohner)

Der Jugendverband im Schleswig-Holsteinischen Heimatbund und der Landjugendverband begleiten den Landes-Wettbewerb multimedial mit dem Projekt Jugend im Dorf – Zukunft im Dorf.

10.000 Euro Landes-Projekt-Förderung und Sonder-Preis zu gewinnen

Mitmachen konnten alle Gemeinden mit maximal 3.000 Einwohnern. Die Gewinner-Gemeinde bekommt eine Landesprojektförderung in Höhe von maximal 10.000 Euro. Außerdem nimmt sie automatisch am Bundeswettbewerb teil.

Erstmals wird zusätzlich ein Sonderpreis der Handwerkskammer Schleswig-Holstein und der IHK Schleswig-Holstein in Höhe von 5.000 Euro vergeben. Mit dem Sonderpreis soll eine Gemeinde ausgezeichnet werden, die sich mit besonderen Aktivitäten um die Gewerbetreibenden und Unternehmen im Dorf bemüht.

Portraitfoto Hans-Joachim Grote

Jedes Dorf, das an dem Wettbewerb teilnimmt, macht sich damit automatisch auf den Weg in die Zukunft.

Hans-Joachim Grote

Kontakt

ews group gmbh (Organisationsteam)

Konrad-Adenauer-Straße 6
23558 Lübeck

Ingwer Seelhoff
Telefon: 0451-480 550
Fax: 0451-480 5555

Kerstin Rönick
Telefon: 0451-480 550
Fax: 0451-480 5555

Kontakt

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration (Ausrichter)

Joselito Adamos
Telefon: 0431-988 5076
Fax: 0431-988-615 5076

Weitere Informationen zum Landes-Wettbewerb und zu den Preisträgern der vergangenen Jahre finden Sie hier:

mehr lesen zum Wettbewerb