Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Bauernhöfe für Menschen mit Demenz

Staatskanzlei

Bauernhöfe für Menschen mit Demenz

Blumen pflücken, Tiere füttern oder einfach die Natur mit allen Sinnen wahrnehmen: Die Eindrücke auf einem Bauernhof sind vielfältig. Für Menschen mit Demenz können sie besonders wertvoll sein. Sie können Stress lindern und Erinnerungen wecken.

Kühe auf einer Wiese, die nebeneinander stehen © M. Staudt / Grafikfoto.de

Eine Reihe von landwirtschaftlichen Betrieben in Schleswig-Holstein ermöglicht es demenzkranken Menschen, Natur zu erleben. Im Rahmen des Projektes „Bauernhöfe als Ort für Menschen mit Demenz“ werden die Landwirte beraten und geschult vom „Kompetenzzentrum Demenz in Schleswig-Holstein“ und der Landwirtschaftskammer, die das Projekt 2015 gemeinsam ins Leben riefen. Ziel des Projektes ist es, innovative Entlastungsangebote und Betreuungsmöglichkeiten auf den Bauernhöfen zu schaffen. Zusätzlich bietet es den Bauern eine Möglichkeit, sich neben der Landwirtschaft ein zweites Standbein aufzubauen.

Demenz ist eine Krankheit mit vielseitigen Ausprägungen und Ursachen. Alzheimer ist die bekannteste und häufigste Form. Als Folge aller Demenzformen können langanhaltende Denkschwierigkeiten, Gedächtnis- und Orientierungsstörungen auftreten. Ein Besuch auf einem Bauernhof kann diesen Symptomen entgegenwirken. Denn besonders bei demenzkranken Menschen aus dem ländlichen Raum, von denen viele auf einem Hof aufwuchsen oder arbeiteten, rufen bekannte Eindrücke und Gerüche Erinnerungen hervor. Auch weckt der Umgang mit den Tieren ihre Emotionen. Die Demenzkranken werden bei den Hofbesuchen von Ehrenamtlichen und von Fachkräften begleitet. Das sorgt auch bei pflegenden Angehörigen für eine Entlastung.

2017 gewann das Projekt mit dem Marie Simon Pflegepreis, dem 2. Platz des Rudi Assauer Preises und dem 3. Platz beim schleswig-holsteinischen Altenpflegepreis über die Landesgrenzen hinaus viel Anerkennung. 2018 wurde das Projekt mit dem Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe ausgezeichnet, der von der Hertie-Stiftung jährlich an drei soziale Projekte bundesweit verliehen wird.

Mehr Informationen zum Projekt und teilnehmenden Höfen

Teilen: