Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Europawoche

Staatskanzlei

Europawoche

Vom 2. bis 10. Mai findet die Europawoche 2020 in Deutschland statt.

Rund um den Europatag am 9. Mai finden vom 2. bis 10. Mai zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen zur Europawoche statt – wegen der Corona-Pandemie in digitalem Format. Auch viele Bundesländer beteiligen sich und bringen Europa den Menschen mit digitalen Informations- und Diskussionsformaten näher.

Weitere Informationen: Europawoche 2020 - digitale Angebote

Die Europawoche möchte den europäischen Gedanken weitertragen und stärken. EU-geförderte Projekte in Schleswig-Holstein finden Sie unter anderem hier:

Europa in meiner Region

Broschüre "Wir fördern Wirtschaft!" (PDF 2MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Europawoche findet jährlich statt

Den Termin für die Europawoche in Deutschland legt die Europaministerkonferenz (EMK) fest. Der Vorsitz der EMK wechselt jährlich zwischen den 16 Bundesländern in alphabetischer Reihenfolge. Am 1. Juli 2019 hat das Land Rheinland-Pfalz den Vorsitz von Nordrhein-Westfalen übernommen. Bei der Durchführung der jährlichen Europawoche arbeiten Bund, Länder, Europäische Kommission und Europäisches Parlament eng zusammen.

Zwei Europatage

In die Europawoche fallen auch die beiden bekannten Europatage: der Gründungstag des Europarats am 5. Mai und der Europatag der Europäischen Union am 9. Mai.

Europäische Union

Der 9. Mai erinnert an die sogenannte Schuman-Erklärung und die damit verbundene Geburtsstunde der Europäischen Union.

Im Jahr 1950 hatte der französische Außenminister Robert Schuman in seiner Rede einen überstaatlichen, europäischen Zusammenschluss der Kohle- und Stahlindustrie zu einer gemeinsamen Produktionsgemeinschaft vorgeschlagen.
Die daraus hervorgegangene Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS), auch als Montanunion bekannt, garantierte allen Mitgliedsstaaten einen zollfreien Zugang zu Kohle und Stahl und gilt als Grundstein der heutigen Europäischen Union.

Vor blauem Himmel wehen mehrere Flaggen der EU © Wirtschaftsministerium

Beim Mailänder Gipfeltreffen 1985 hatten die Staats- und Regierungschefs beschlossen, den 9. Mai zur Erinnerung an das damalige Ereignis europaweit feierlich zu begehen. Seitdem wird dieser Tag mit zahlreichen Veranstaltungen und Festlichkeiten begangen, die die Gemeinschaft der Mitgliedsstaaten stärken soll. Auch soll dieser Tag auf den Frieden und die Einheit der zur Europäischen Union gehörenden Staaten aufmerksam machen.

Internetportal der Europäischen Union

Europarat

Der Europarat ist eine am 5. Mai 1949 durch den Vertrag von London gegründete und heute 47 Staaten umfassende europäische, internationale Organisation. Sitz des Europarats ist Straßburg. Er verfolgt das Ziel, die Demokratie sowie den Schutz der Menschenrechte und der Rechtsstaatlichkeit in Europa zu fördern.

Der Europarat ist institutionell nicht mit der Europäischen Union verbunden, auch wenn beide die Europaflagge und die Europahymne verwenden. Er ist nicht zu verwechseln mit dem Europäischen Rat (bestehend aus den Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsstaaten sowie dem Präsidenten der Europäischen Kommission) zur Festlegung der Gemeinschaftspolitik.

Internetportal des Europarates