Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

EFRE 2007-2013
Zukunftsprogramm Wirtschaft

Staatskanzlei

EFRE 2007-2013
Zukunftsprogramm Wirtschaft

Im Zukunftsprogramm Wirtschaft wurden in der Förderperiode 2007-2013 EU-, Bundes- und Landesmittel gebündelt.

Gemeinsamer Rahmen

Schriftzug des Programms mit EU-Flagge © ZPW

Das Zukunftsprogramm Wirtschaft hat für die Projektförderung einen gemeinsamen Rahmen geschaffen: Insgesamt standen rund 662,3 Millionen Euro zur Kofinanzierung von Projekten zur Verfügung. Der größte Anteil davon waren EFRE-Mittel in Höhe von 374 Millionen Euro. Rund 208 Millionen Euro aus der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) und rund 80,3 Millionen Euro Landesmittel ergänzten die Förderung. Insgesamt wurden damit 1406 Projekte gefördert.

Pressemitteilung vom 23.02.2017 zum Abschluss des ZPW und des OP EFRE 2007-2013

Schwerpunkte im OP EFRE

Die verschiedenen Fördermaßnahmen wurden im OP EFRE in fünf Schwerpunkte, sogenannte Prioritätsachsen gegliedert:

  • Wissen und Innovation stärken
  • Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen erhöhen und die unternehmerische Basis stärken
  • Ausbau der wirtschaftsnahen Infrastruktur und Maßnahmen zur nachhaltigen Entwicklung
  • Entwicklung der spezifischen regionalen Potenziale
  • Technische Hilfe und programm- und projektbezogene Studien/Gutachten

Fördergebiet

Der EFRE ist im Zeitraum von 2007 bis 2013 in Schleswig-Holstein flächendeckend im ganzen Land zum Einsatz gekommen. Durch die Erweiterung der EFRE-Fördergebietskulisse (im Vergleich zum Vorgängerprogramm 2000 bis 2006) auf das ganze Land ergaben sich auch für die strukturstarken Regionen in Schleswig-Holstein neue attraktive Fördermöglichkeiten, ohne dass dadurch die wirtschaftlich schwächeren Regionen vernachlässigt wurden. Ermöglicht wurde dies zum einen durch die deutliche Steigerung der EFRE-Fördermittel, zum anderen hat das Land notwendige Kofinanzierungsmittel bereitgestellt.