Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Angelfischerei

Staatskanzlei

Angelfischerei

alle öffnen

Dorsch: Fangbeschränkungen für Angler in der westlichen Ostsee ab 2018

Aktuelle Regelungen zum Angeln auf Wolfsbarsch (Dicentrarchus labrax) in 2018

Seit Beginn des Jahres 2016 gelten für Angler und Inhaber einer Genehmigung nach § 4 Abs. 5 LFischG (sogenannte Hobby- oder Freizeitfischer) an der Nordsee besondere EU-Regeln für das Angeln bzw. Fischen auf Wolfsbarsch. Im Jahr 2018 haben sich diese Regeln gemäß Beschluss des EU-Fischereirats vom Dezember 2017 geändert.

So gilt für das gesamte Jahr 2018 ein vollständiges Entnahmeverbot für Wolfsbarsche. Das im Rahmen des EU-Ratsbeschlusses zulässige Angeln nach dem Prinzip "Fangen und Zurücksetzen" ("catch & release") gilt in Schleswig-Holstein nicht, weil es sowohl gemäß Landesrecht (Landesfischereigesetz) als auch Bundesrecht (Tierschutzgesetz) verboten ist. Sofern beim gezielten Angeln auf andere Fischarten oder in der Freizeitfischerei Wolfsbarsche zufällig mitgefangen werden, sind sie im gesamten Jahr 2018 schonend zurückzusetzen.

Diese Regelung gilt für das Jahr 2018. Ende des Jahres wird der EU-Fischereirat über eine Fortführung oder Änderung dieser Vorschrift beraten.


Ansprechpartner bei Fragen:

Kontakt

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Mercatorstraße 3
24106 Kiel

Dr. Roland Lemcke
Telefon: 0431 988-4973

Auslegungshilfe zum tierschutzgerechten Umgang mit geangelten Fischen (PDF 316KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Allgemeines

Aufgrund der enormen Gewässervielfalt kommt in Schleswig-Holstein wirklich jeder Petrijünger auf seine Kosten. So ist die Ostseeküste ein überregional bekanntes und beliebtes Revier für die Freunde der Meerforelle. Vor allem im Frühjahr lassen sich vielerorts Heringe erbeuten, im Herbst und Winter lockt die Brandungsangelei auf Dorsch, Flunder und andere. An der Nordsee lassen sich Makrelen, Wolfsbarsche und natürlich auch Aale, Flundern und viele weitere Fischarten fangen.
Wer es ruhiger mag, kann in den Binnengewässern den vielen interessanten Fischarten des Süßwassers nachstellen, die Fangmöglichkeiten auf Karpfen, Hechte, Zander, Barsche, Aale, Zander und viele andere Fische sind nahezu unbegrenzt.

Die einheimischen Angler sind meist in Vereinen organisiert, die einem der beiden großen Dachverbände angehören. Während die Berufsfischer die größeren Seen im Land bewirtschaften, pachten die zahlreichen Angelvereine vor Ort vor allem Fließgewässer und kleinere stehende Gewässer. Aber auch für auswärtige Angler gibt es unzählige Möglichkeiten, ihrem Hobby nachzugehen, denn fast alle Vereine und Berufsfischer geben für ihre Gewässer auch Gastkarten aus.
Für die Angelfischerei in Schleswig-Holstein ist immer ein gültiger Fischereischein erforderlich. Während in den Küstengewässern in der Regel freier Fischfang herrscht, muss in Binnengewässern grundsätzlich ein Erlaubnisschein des Fischereirechtsinhabers erworben werden. In einigen Teilen der Küstengewässer ist ebenfalls ein Erlaubnisschein Pflicht, so in der Schlei und in den Gewässern in und um Lübeck. Vor dem Angeln sollte man sich auf jeden Fall über die gültigen Gesetze und Verordnungen informieren.
Für weitere Auskünfte zu konkreten Angelmöglichkeiten sollte man sich an die jeweiligen Fischereirechtsinhaber wenden.

Gewerbliche Angelkutter sind eine besondere Möglichkeit, das Angeln auf Nord- oder Ostsee auch mal fernab der Küste zu erleben. Unter fachkundiger Anleitung des Personals auf den Schiffen steht diese Möglichkeit auch Anglern ohne Fischereischein bzw. Urlauberfischereischein offen. Der Verband der Bäder-und Hochseeschiffe hat mit Unterstützung der Fischereiabgabe einen Informationsfilm erstellen lassen, der über das tierschutz- und fischereirechtskonforme Angeln an Bord von Angelschiffen informiert. Interessierte Angler können diesen Film vorab hier ansehen:

http://youtu.be/ovL-S4AVOPM

Hier werden auch Informationen über die Verwendung der Fischereiabgabe anschaulich vermittelt.

Angelschiffe legen in Schleswig-Holstein z. B. in Laboe, Heiligenhafen (Ostsee) oder Büsum (Nordsee) ab.