Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Partnerschaft Schleswig-Holstein - Pays de la Loire

Staatskanzlei

Partnerschaft Schleswig-Holstein - Pays de la Loire

Das Land Schleswig-Holstein und die französische Region Pays de la Loire sind seit 1992 durch eine vielfältige und intensive Zusammenarbeit verbunden.

Die Pays de la Loire

Die Region Pays de la Loire (übersetzt: "die Länder an der Loire") grenzt im Süd-Westen an den Atlantik und im Norden an die Bretagne. Die Region ist nach der Loire benannt, dem mit über eintausend Kilometern längsten Fluss Frankreichs. Auf einer Fläche von gut 32.000 Quadratkilometern leben in Pays de la Loire mehr als dreieinhalb Millionen Menschen. Diese arbeiten schwerpunktmäßig in der Herstellung und Verarbeitung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen, in der Automobilindustrie und in der Dienstleistungsbranche. Pays de la Loire ist die viertgrößte Industrieregion Frankreichs und die zweitgrößte, was die Landwirtschaft anbelangt.

Nantes, die Hauptstadt der Region und 2013 Umwelthauptstadt Europas, ist Geburtsstadt des weltbekannten Schriftstellers Jules Verne.

Das historische Zentrum von Angers gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten in den Städten, die Schlösser und Parkanlagen entlang der Loire und ihren Nebenflüssen, das große (Wasser-) Sport- und Freizeitangebot das reiche und abwechslungsreiche Kulturerbe, sowie die berühmten Badeorte an der über 300 km langen Atlantikküste machen die Region zu einem beliebten Touristenziel.

Die Partnerschaft

Die Strukturen von Politik und Verwaltung in Schleswig-Holstein und Pays de la Loire sind zwar nicht direkt miteinander vergleichbar, dennoch arbeiten Land und Region seit über zwei Jahrzehnten sehr erfolgreich zusammen. In der neuesten Vereinbarung über die Zusammenarbeit vom 3. Mai 2008 ist der Rahmen abgesteckt.

Dieses Dokument sowie eine Liste vieler aktueller Projekte werden am Ende dieser Seite zum Herunterladen angeboten.

Grundlage war zunächst eine Gemeinsame Erklärung vom Dezember 1992, die im Juli 1999 fortgeschrieben wurde. Ziel war es, konkrete Projekte auf den Gebieten Mobilität, Kultur und Kommunikation, wirtschaftliche Entwicklung und Tourismus zu fördern. Inzwischen wurden die Gebiete der Zusammenarbeit auf Austausch von Schülern, Lehrlingen und Berufsanfängern, Wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit im Bereich kleiner und mittlerer Unternehmen, Bildung und Kultur, Erneuerbare Energien und Umwelt sowie Meerespolitik geändert und erweitert.

Seit 1996 hat sich auch eine intensive Kooperation zwischen Rendsburg-Eckernförde und Loire-Atlantique entwickelt, da die schleswig-holsteinische Kreisebene in etwa den Départements der Region entspricht.

Darüber hinaus gibt es im Rahmen der Partnerschaft des Landes mit Pays de la Loire weitere Kooperationen. Eine Auflistung mit entsprechenden Eckdaten befindet sich ebenfalls zum Herunterladen am Ende dieser Seite.

Die Koordination

Sophie MARION
Chef de projets filières / Europe, Maghreb, Moyen-Orient
Direction Affaires Internationales
Conseil Régional des Pays de la Loire
Tél: 00 33 (0) 2 28 20 61 53
Courriel: sophie.marion@paysdelaloire.fr

Angela Iwersen
Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung
Kooperation mit Pays de la Loire
Lorentzendamm 35
24103 Kiel
Tel.: 00 49 (0) 431 - 988 2641
Fax: 00 49 (0) 431 - 988 2103
E-Mail: angela.iwersen@jumi.landsh.de