Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Erneuerbare Energien

Staatskanzlei

Erneuerbare Energien

Schwerpunkte Windenergie und energetische Biomassenutzung

Energiepolitik in Schleswig-Holstein bedeutet, für die Bevölkerung eine effiziente Bereitstellung von Energie zu bezahlbaren Preisen zu gewährleisten. Daher orientiert sich die Energiepolitik an den Zielen Energieeinsparung, Effizienzerhöhung und Ausbau der erneuerbaren Energien. Sie setzt auf einen ausgewogenen Primärenergieträgermix um eine sichere, nachhaltige und preisgünstige Energieversorgung sicherzustellen.

Windenergie-Exportland Schleswig-Holstein

Die Windenergienutzung ist für Schleswig-Holstein als „Windenergie-Exportland“ dabei von herausragender Bedeutung. Die Landesregierung strebt an, bis 2020 in Schleswig-Holstein rechnerisch drei- bis viermal so viel erneuerbaren Strom zu produzieren wie hier verbraucht wird.

Die Unternehmensstruktur der Windenergiebranche ist durch eine Vielzahl kleiner und mittelständischer Betriebe geprägt, die vor allem in der Planung und Betriebsführung von Windparks aktiv sind, aber auch im Service, in der Logistik, Aus- und Weiterbildung und Zulieferindustrie. Die Windkraftanlagen-Hersteller DEwind, REpower und Vestas unterhalten wichtige Vertriebs-, Service- und Produktionsstandorte in Schleswig-Holstein.

Ein Großteil der Windparks in Schleswig-Holstein sind als Bürgerwindparks organisiert. Dabei erwerben die Anwohner Anteile an einem Windpark und investieren auf diese Weise in die Infrastruktur der eigenen Gemeinde.

Investitionen, Umsatz, Arbeitsplätze

Ende des Jahres 2013 standen im nördlichsten Bundesland insgesamt 2.929 Windkraftanlagen mit einer installierten Leistung von rund 3.900 MW. In ganz Deutschland waren 33.000 MW installiert.

Im Dezember 2012 hat die Landesregierung durch Fortschreibung ihrer Regionalpläne die Eignungsgebiete, die für Windenergienutzung zur Verfügung stehen, von 0,8 auf 1,7 Prozent der Landesfläche ausgeweitet. Die Landesregierung rechnet in den nächsten Jahren mit dem Bau von 1.300 neuen Windkraftanlagen.

Berücksichtigt man das Repowering, also den Austausch alter Windkraftanlagen gegen neue, leistungsstärkere Modelle, so kann die installierte Windkraft-Leistung in Schleswig-Holstein bis zum Jahr 2025 auf ca. 10,5 GW steigen. Zusätzlich sind vor den Küsten Schleswig-Holsteins in Nord- und Ostsee Offshore-Windparks mit einer installierten Leistung von über 1.800 MW geplant und befinden sich derzeit im Bau.